Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Stahlherz am Mi Jan 28, 2015 3:03 pm

Er hatte gut geschlafen und war ausgeruht. Da er nicht so viel getrunken hatte am Vorabend musste er sich auch nicht über einen Kater Gedanken machen.
Die Männer waren sehr nett und als sie ihm auch noch Proviant mit gaben musste er unweigerlich lächeln. Er hatte sein Pferd gesattelt und holte dann ein Silberstück aus der Tasche, reichte es dem mit den schwarzen Haaren.
„Hier für eure Mühe und das Essen. Habt dank und vielleicht sieht man sich ja noch mal wieder.“
Dann schwang er sich in den Sattel und nickte allen noch mal zu. Und sah zu dem Magus.
„Ich werde mir eure Worte zu Herzen nehmen. Auf den Wegen bleiben und nicht anhalten.“

Dann stieß er dem Pferd die Hacken in die Flanken und ritt vom Hof. Auf nach Goldwasser. Er bog auf den Weg ein der ihn durch dieses Tal führte und ritt zügig dahin.
„Man das war ja was mein Freund. Hier in der Gegend so Leute zu treffen. Das hätte ich nie gedacht.“
Er tätschelte dem Tier den Hals. Das Wetter war kalt aber schön und er kam gut voran. Auf dem Weg war nicht zu viel Schnee und der Tritt des Tieres war fest und sicher. Daher beschleunigte er etwas. Er würde immer mal wieder schneller reiten dann wieder langsamer damit sich das Tier nicht vollends kaputt war. So konnte es sich zwischendurch immer mal wieder ausruhen.

avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Riskaria am Do Jan 29, 2015 12:10 am

Der Schwarzhaarige nahm das Silber entgegen und sagte Habt dank mein Freund , aber ihr wart unser Gast, ihr müsst uns nichts bezahlen. Hier im Norden gilt das uralte Gesetz der Gastfreundschaft noch. Das hat sich zumindest nicht irgend ein Lord ausgedachter schmunzelte Habt acht, Priester ! das nächste Dorf ist weit entfernt , wenn du überhaupt noch jemand findest richtung Goldwasser! rief er. Dann war Byrann ausser Hörweite.

Das Wetter spielte ihm gut mit und er machte viel Boden wett, den er dringend bewältigen musste. So würde er zum Ausgang des Tals gelangen ohne grosse Umstände. Die Orks schliefen scheinbar noch. War auch selten sie am helllichten Tage anzutreffen. Auch anderwertig blieb sein Weg sehr ruhig. Nur ein paar Vögel hörte er zwitschern.... Er folgte den Pfaden auch danach ,wie es der Magus sagte....und wieder ging ihm durch den Kopf , wann er denn rasten könnte, oder wo. Als er vor sich hin dachte, öffnete sich vor ihm ein wunderschönes Panorama...er sah den Fluss Gulden in goldene Strahlen der Sonne getaucht wie er mächtig und zielstrebig in Richtung einer Stadt in der weiten Ferne floss.... er konnte aber die Türme der Glaubenshäuser noch erkennen, die höchsten Gebäude der Stadt. Vor ihm lag milderes Land... Viel Ackerland... Weizenfelder.... Schweinefarmen die jedoch nicht nur Schweine züchteten ,sondern Hühner und Rinder ebenso. Grosse Grünflächen nahe den Wäldern zu den Bergen im Osten, doch sobald der Bergkamm erreicht wurde, schien es dunkler um den Berg... bis er im tiefsten Gebirge einen Wolkenverhangenen Berg sah ,dessen Spitze immer mit schnee bedeckt war, diesmal waren sogar seine Hänge vom weissen Mantel bedeckt. Majestätisch ragte er empor...aber Dunkel..... dort befand sich einst die damals grösste Zwergenstadt....... Nordhall..... Doch sein Weg führte weder in Osten noch nach Norden oder Westen ,sondern gen Süden. Sobald er aus dem schneeverwehtem Norden gelangte, fühlte sich das Wetter sommerlich an ,bis auf ein kühler Wind. Er würde dem Flusslauf folgen können ,auf den Wegen natürlich ,nicht mitten durch die Felder. Bald wurde ihm bewusst, dass er nicht am heutigen Tage bis nach Goldwasser reiten konnte, ausser er gab danach seinem altem Gaul den Gnadensstoss.... Aber bis auf bauernhöfe sah er eine ganze weile lang nichts. Bis... siehe da ! eine Taverne am Wegrand auftauchte. kurz bevor es dunkel werden sollte. Er ritt eh sehr lange an diesem Tag, über 12 Stunden. Er und sein Pferd waren erschöpft, hungrig und durstig. Wenn Byrann sich aber nicht irrte, konnte er morgen mit einem frischem Pferd den Rest des Weges hinter sich bringen. Er sah die Stadt bereits etwas besser, denn er kam näher und näher. Ausserhalb der Taverne fand er bereits 2 Karren und 4 Pferde vor, die dort rasteten ,grasten und Wasser aus einem grossem Krog tranken schwanzwedelnd. Drinnen war Hochbetrieb. Gleich stieg der Lärmpegel um 300% ,es roch nach Altem Tobi Pfeifenkraut und frisch gezapftem Zwergenbier aus Zwergenheim. Das beste Bier im Lande sagte man. Er sah Zwerge, Halblinge und Menschen ,sogar ein verirrten Elfen hier und dort, die aber wenig adelig aussahen , mehr wie "Strassen-Elfen" nicht viel besser als die meisten Händler die hier rasteten ....die meisten Gesrpäche gingen über die Preise in der Stadt und über den Fall der goldenen Feste und dessen König. Die Nachricht verbreitete sich anhand von Gerüchten ziemlich schnell. Obwohl es bereits 2 Wochen her war, seit unsere Gefährten aus der Metropole fliehen mussten. Sie sagten ,die Toten seien aus der Wüste gekommen und hätten die Stadt einfach unter ihren Unmengen begraben. Nur wenige haben dieses Massaker überlebt. Man redete auch von einem Drachen...ein Drachen der angeblich nur aus Knochen bestand. Die meisten sagten ,das es keine Drachen mehr gibt seit 1000 Jahren.... Aber die anderen bestanden darauf, dass ihre Geschichten der Wahrheit entsprachen. Eine Vollbusige rothaarige Wirtin kam zu ihm und nahm seine Bestellung auf mit einem "ich habs eilig Süsser ,also was darfs sein "
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Stahlherz am Do Jan 29, 2015 11:13 am

Byrann hob die Hand zum Abschied und verschwand dann im Horizont. Die Leute waren nett gewesen und es war gut, dass er wieder auf der Straße unterwegs war. Er genoss die stille und war froh, dass keine Orks auf ihn trafen. Die könnte er nun auch wirklich nicht gebrauchen.
Und so kam es wie es kommen musste, das Tal wurde hinter sich gelassen und man sah diese Ebene. Es ist Jahre her das er hier gewesen war und doch hatte es sich kaum verändert. Man sah den Berg in dem eins Zwerge lebte genau so gut wie die Grasebene mit den Bauernhöfen. Und in der Ferne Die große Stadt die sein Ziel war. Die Türme der Kirchen welche die ganze Stadt überragten und es möglich machten Goldwasser schon aus weiter Ferne zu sehen.
Er musste aber noch einen weiten, weiten Weg zu rück legen. Daher war Byrann umso glücklicher als nach den ganzen Bauernhöfen auch mal eine Taverne kam. Er hielt umgehend an. Nur mit Mühe wuchtete sich der Alte vom Pferd und nahm seine Sachen. Ein junge kam angerannt dem gab er etwas Kupfer.
„Kümmere dich gut um meinen alten Freund.“
Die Stimme des Priesters war sanft. So wie man es von einem seines Standes erwartete. Und mit einem Lächeln ließ er den Jungen machen. Speer und Schild in einer Hand und die Satteltaschen in der Anderen, betrat er den Schrankraum. Was ging denn hier ab. Die Ruhe der Straße war vorbei es wurde laut und man konnte es einfach genau deutet wer mit wem über was redete. Er suchte sich einen freien Platz und setzte sich. Speer und Schild griffbereit. Satteltaschen so am Tisch das keiner unbemerkt in diese langen konnte. Dann kam da diese Vollbusige rothaarige Frau. Byrann musste unweigerlich auf ihre Brüste gucken, fing sich dann aber schnell und schaute ihr in die Augen. Er hatte den Mantel abgelegt und man sah die Kleidung eines Tempus-Priesters.
„Nun wenn man mich so nett Fragt, dann nehme ich ein Zwergenbier und was zu Essen. Und ein Zimmer für die Nacht, hübsche Frau.“
Dass er auch eine Nacht mit ihre nehmen würde musste er ja nicht sagen. Das hörte sie sicher oft und Byrann war nun kein Frauenheld. Dennoch legte er ein sehr charmantes Lächeln an den Tag als er mit dieser Frau sprach. Man muss ja nicht unhöflich sein oder gar frech. Der Priester hatte den Gesprächen natürlich vorher gelauscht, daher war ihm die Geschichte über die Drachen nicht entgangen. Und nun hob er seine Stimme.

„Woher sollen wir wissen ob die Drachen wirklich tot sind? Wir haben nur keinen mehr gesehen nach dem Drachenkrieg. Und es gibt bestimmt mehr zwischen Himmel und Erde was wir nicht wissen. Die Frage ist nicht gibt es sie, oder gibt es sie nicht. Die Frage ist, wenn es sie noch gibt. Wer oder Was hat sie dazu gebracht sich zu zeigen.“
Die Worte hatte Wahrheit in sich. Und das die Goldfeste in der Wüste vernichtet wurde war etwas das Byrann nicht störte. Es gab oft Tage wenn er Neuigkeiten hörte da wäre er selber gerne in die Stadt geritten und hätte den König aufgeknüpft.
Dann brachte die Wirtin ihm auch schon seine Sachen und er nickte bezahlte direkt und begann zu essen und zu trinken.
Sie sagte ihm noch in welches Zimmer er gehen konnte und hatte ihm auch einen Schlüssel hingelegt, den lies er in seiner Tasche verschwinden.
„Habt dank.“
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Riskaria am Do Jan 29, 2015 1:56 pm

Sie lebten in einer Welt, die soviel zu bieten hatte und gleichzeitig so bedrohlich wie auch friedlich wirkte. Wobei die Bedrohung alt und nurnoch in den Legenden und in den Köpfen alter Magier verankert war. Nun schien es sich so langsam auf das gesamte Volk auszubrechen. Die Menschen hatten Angst um ihr Hab &Gut... die Geschichten über Drachen , die man noch kannte, gingen alle um brennende Felder und Häuser und Städte, tapfere Soldaten die ihr Leben gaben. In diesem Teil der Welt erinnerte man sich nur an sowas im Zusammenhang mit diesen Wesen. Sein Pferd wurde gut versorgt mit Hafer und Wasser, während er ebensoo...gut versorgt wurde. Erst mit dem Anblick der Schankmaid und dann auch mit etwas zu essen und zu trinken. Auf das Kompliment hin lächelte sie sogar ein wenig und sagte Kommt sofort , feiner Herr bevor sie auch schon verschwand um bald ihm das bestellte zu bringen. Sie hörte seine Worte aber mischte sich nicht ein in die Gespräche, musste eh schnell weiter zu den anderen Tischen die nach Bier schrien.

Genau der Priester hat Recht! rief ein Unbekannter an der Theke Wissen wir es?! vielleicht haben sie ihre Eier doch noch irgendwo versteckt und uns erwarten noch viel mehr Drachen als uns lieb ist! Der Kerl war ein ziemlicher Schwarzmaler

Im weiteren Gespräch wandten sich mehr dem Priester zu, der nicht gerade uncharismatisch auf die Menschen wirkte.
Meint ihr jemand befehligt die Drachen? Ein Gott? Wer sonst könnte über solche Wesen herrschen

Red keinen Unsinn! Drachen lassen sich nicht beherrschen, sie sind es die herrschen über andere ! und wer aufmukt wird gefressen mit Haut und Haaren!

Aber man sagt, es sei kein echter Drache, ein toter Drache aus Knochen auferstanden und gebunden durch einen Zauber eines mächtigen Nekromanten!


Quatsch! sowas gibts nicht, hat es noch nie gegeben , einen solche Drachen ! dabei hab ich schon viele Drachenknochen gesehen und ihre Schädel. Keiner von ihnen ist aufgestanden und hinausmarschiert sagte ein Zwergenhändler und zog die Aufmerksamkeit auf sich. Ja... es gab ....mehrere Helden die nach den Kriegen als Drachentöter bekannt wurden, darunter auch ein Zwerg aus dem Hause Stahlherz. Aber das wussten die Menschen nicht mehr so gut , wie die Zwerge.


Die goldene Feste bildete die Grenze der fruchtbaren Lande zur grossen Wüste. Der König mag ein Tyrann gewesen sein. Doch er liess nicht zu , dass die Wüste die Länder im Westen angriff.
Was nun geschehen sollte in diesem Teil des nahen Ostens, würde sich noch zeigen.

In Goldwasser rüstet man sich für einen Krieg. Ich hab gehört sie zahlen jedem gutes Gold, der den Kompanien der verschiedenen Goldlords beitritt und seinen Arsch riskiert. Ich glaube sie haben grosses vor. Viel wird getuschelt und immer mehr Schwerter geschmiedet und Rüstungen. Ich muss es wissen ,hab selber einige von ihnen gemacht für die Wache sagte wiederrum ein anderer Wirtsgast.


Byrann bekam also sein Essen und das Bier... durfte seine Kräfte wieder sammeln und auch den Schlüssel für ein spartanisches Zimmer, jedoch mit einem kuscheligem Bett....was brauchte ein Mann schon mehr....ausser vll die Rothaarige Wirtin.
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Stahlherz am Fr Jan 30, 2015 10:26 am

Byrann war freundlich wie meistens. Wenn es keine Schlacht zu schlagen galt war er ein wirklich netter Kerl der Priester. So lauschte er den Worten und zwinkerte der Schankmeid zu als sie ihm das Essen und das Getränk brachte.
Er kaute und trank während die Männer weiter so redeten. Dann kamen Worte an sein Ohr die in erst überlegen lies und dann doch eine gewisse Reaktion vorherriefen.
„Ihr solltet mich nicht falsch verstehen. Ich habe nicht davon geredet das irgendwo noch Eier liegen. Ich habe davon geredet das die Drachen nicht alle getötet wurden. Wir wissen nicht wie alt sie werden können oder ob sie vielleicht ewig leben wenn man sie nicht tötet. Malt also nicht alles gleich so schwarz.“
Er sprach direkt mit dem Mann der alles so negativ sehen müsst. Bis jetzt war nur gesagt worden dass ein Drache die Stadt vernichtet hat. Nichts weiter. Man weiß also nicht genau was es wirklich damit auf sich hat.
„Ich gehe genauso davon aus wie ihr.“
Er deutet auf den Mann der das mit dem Nekromanten angesprochen hatte.
„ Ich habe gehört dass in Grünklee Orks gesichtet wurden, Orks in Grünklee! Auf den Pässen aus dem Norden hier runter wurden auch schon welche gesichtet. Ich bin mir nicht sicher ob vielleicht nicht was Größeres hinter allem steckt.“
Dann trank er wieder ein Schluck und aß ein Stück von seinem Essen. Dann sah er zu dem Zwerg.
„Ich weiß dass aus euren Reihen große Helden kommen und auch einige die in den Drachenkriegen gekämpft haben. Und das wir Menschen im Vergleich zu euch eine junge und schnell vergehende Rasse sind, Herr Zwerg. Aber auch wenn ich kein Priester wäre, bin ich mir sicher dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir uns alle vorstellen können.“
Weiter wurde Nahrung zu sich genommen und er lächelte die Wirtin immer mal wieder leicht verführerisch an. Schließlich war er auch nur ein Mann. Dann drangen die Worte über Goldwasser an sein Ohr. War das vielleicht einer der Gründe warum er in die Stadt bestellt wurde? Man wusste es nicht, er würde es rausfinden.
„Goldwasser war immer eine Stadt die gerne schnell zu den Waffen gegriffen hat. Das wird sich auch nicht ändern so lange sie von derselben Familie regiert wird. Und eigentlich kann man ja froh sein, schließlich Kurbelt Krieg immer auch die Wirtschaft an, oder nicht? Schmieden laufen Tag und Nacht und produzieren Waffen und Rüstungen. Tavernen beherbergen Söldner die ihr Geld ausgeben für Trinken, Essen und Huren.“
Dann schwieg der Priester und aß sein Essen.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Riskaria am Fr Jan 30, 2015 1:29 pm

Der Negativa Mensch trank erstmal auf den adrenalinschub einen Humpen Bier und stopfte sich ein Stück Brot hinter die Backen ,dann sagte er ohne zu schlucken

wenn Fie nof Leben dann könn sie auch Eier fegen! man verstand ihn ein wenig schlecht und sein Thresennachbar lachte ihn lauthals an. Dieser hatte schon etwas mehr getrunken ,seine Nase war rot und seine äuglein schlitzig

Wer soll dir die Eier Fegen?! hahahahah

Eier legen du idiot! erwiederte der Schwarzmaler, lachte aber kurz darauf und schluckte erstmal sein Essen runter.

Der Händler mit dem Necro tipp fühlte sich bestätigt und beklatschte den Priester

Endlich mal einer der nachdenkt ! Die Orks kommen immer mehr aus ihren Höhlen in den Bergen. Orks kommen nicht einfach so in unsere Lande. und was haben sie die letzten 20 jahre gemacht wenn sie unsere Dörfer überfielen ? sie plünderten.... ich hörte sie kommen nichtmehr um zu lplündern sondern um zu zerstören! wenn das mal nicht nach den schwarzen Mächten riecht, weiss ich auch nicht.

Der Zwergenhändler fühlte sich ebenso beruhigt von den Worten des Priesters.... er war ein überaus guter Redner mit einer charismatischen Ader, solchen Leuten hörten die Menschen zu ,wenn sie sprachen. Da hatte Byrann gute Erfahrungen machen können.

Ich glaube nicht an solch ein Unsinn. Tote Drachen die Auferstehen sind etwas für Märchen aus dem Norden. Vor Lebenden Drachen habe ich schon mehr Angst. Der Zwerg sprach nicht über Nordhall und Wahrsilber´s Schmiede.... die Zwerge sahen in diesen Geschichten nicht gut aus, denn sie wurden von den Drachen überrant und aus ihrer Heimat vertrieben ,wenn sie nicht dem Feuer zum Opfer fielen.

Der Schwarzmaler nickte

Aber nur solange, die Kassen der Kriegsherren voll sind! lieber ein schneller ,entscheidender Krieg als eine zermürbende Belagerung. Ich hörte Lord Janos und Lord Dolvin rekrutieren bereits jeden verfügbaren Mann zwischen Goldwasser ,Weltensend und Westwacht. Zwingen können sie keinen ,aber es wartet eine Menge Gold auf die, die ihr Leben aufs spiel setzen. Aber Ohne micht. Ich bin kein Kämpfer. Sollnse lieber meine Waren kaufen und ihren Kriegssoll ausgeben ,damit auch das gemeine Volk mal etwas vom Krieg profitiert. Sonst haben immer nur die gleichen was davon und wir schlucken das Elend was bleibt und müssen alles wieder aufbauen
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Stahlherz am Fr Jan 30, 2015 9:24 pm

Byrann lies sie alle reden und war dann auch fertig mit dem Essen und sah zum Zwerg.
„Euer Volk hat nicht wirklich viel vor dem es Angst hat. Aber sollten die Gerüchte über einen Skelettdrachen stimmen. Dann ist es egal ob er durch Magie wieder fliegt oder nicht. Er ist eine Naturgewalt etwas das wir nicht so einfach töten können. Sollte es wirklich ein Drache sein. Und ich hoffe das es nur einer ist. Dann werden wir erneut in den Krieg ziehen und wir werden erneut alle Völker und Stemme dafür brauchen. Die Äxte der Zwerge genau so wie die Bögen der Elfen und die Masse de Menschen.“

Die letzten Worte sollten jedem hier klar machen das die Menschen mehr durch ihre Anzahl als durch ihre Fähigkeiten beeindrucken. Dem Priester war klar, das die Menschen in Hinsicht kraft kaum mit den Zwergen mithalten können und genau so wenige können sie es mit dem Geschick oder der Magischenkraft der Elfen aufnehmen. Sie waren eine Rasse die wohl mehr so was zwischen drin war. Auf der Welt noch nicht richtig angekommen und eigentlich mehr ein Abfallprodukt als die wirklich herrschende Rasse. Würden sich die Menschen nicht vermehren wie die Hasen, dann wären sie genau so unbedeutend wie eine Made auf dem Boden.

Aber darauf nun näher einzugehen war nicht die Absicht des Priesters.

„Ihr werdet schon noch früh genug an Geld kommen und wenn die Bestien wirklich noch existieren, dann werden sie egal wo auf der Welt Zerstörung anrichten. Dann wird man nicht sicher sein nur weil man sich weit von einer Stadt weg in einer Taverne versteckt.“

Mit den Worten stand Byrann auf und sah zu der Schankmaid, lächelte und zwinkerte.

„Ich wünsche noch einen schönen Abend. Den Herren.“

Dann erneut der Blick zu der Wirtin. DA er natürlich beim Verabschieden die Männer angeguckt hatte. Schild und Speer in der Hand. Wand er sich dann zur Treppe aber nicht ohne zu der Schankmaid zu gehen. Mit der freien Hand die ihre zu ergreifen sich zu verneigen einen Handkuss auf zu hauchen und sich zu verabschieden mit den Worten.
„Ich wünsche euch eine gute Nacht und wunderschöne Träume. Doch sollte euch die Angst packen wegen diesen Geschichten. Meine Zimmer kennt ihr ja.“

Dabei ein viel sagender Blick und dann verschwand er in seine Unterkunft und lies die Männer mit ihren Geschichten und die Maid mit seinen Worten zurück.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Riskaria am Fr Jan 30, 2015 10:09 pm

Die Schankmaid sah immer mal wieder zu ihm hin und lächelte ebenso ,irgendwann kam sie aber mal näher Darfs noch ein Bier sein bei dem ganzen Gerede ueber Drachen und grosse Taten meine Herrn? da legte sie Byrann die Hand auf die Schulter...sie war keins dieser üblichen Weiber...man merkte ihr an ,das sie Geschäftsfrau war, desdo mehr Bier die Männer tranken ,desdo mehr Bier mussten sie schliesslich ja auch bezahlen!


Der Zwergenhändler trug keine Rüstung ,sondern feine Kleidung und etwas Schmuck ,auffällige Ringe, mit Rubinen und Smaragden die Rot und Grün funkelten.
Und ich sage dir Bürschen, Drachen gibt es nicht mehr. Was weiss ich was das für ein fauler Zauber ist, aber es hat sicherlich damit etwas zu tun. Davon kann man ausgehen. Von Hexerei und Zauberei sollte man auch einfach die Finger lassen! eine kurze Pause trat ein und er hob seine buschige Augenbraue Und du bist wohl der, der uns alle unter einem Banner wiedervereint hm? haHA! für solch kühne Worte geb ich euch ein Bier aus meiner Heimat aus Bürschen.... Die Häuser der Zwerge sind sich selbst nicht einig. Da sollen sie sich einig mit den Menschen und den Elfen werden, Elfen ! langstaksige Waldliebhaber! pah! der Witz war wirklich gut , Priester! einige lachten ,andere fanden es nichtmehr zum lachen.

Die Männer lauschte nseinen letzten Worten mit einem Schmunzeln und wünschten ihm dann ebenso gute Nacht...doch manche waren wirklich besorgt....vermutlich die, die Berichte aus erster Hand von angeblichen Augenzeugen gehört hätten.... aber trotzdem ...es war der Pöbel...es war die Masse.... jedes Gerücht war gut genug für einen guten Tavernenabend...Hauptsache man konnte darüber sich amüsieren oder darüber diskutieren. Kein Wunder das viele skeptisch waren und sich dadurch auch noch für klug hielten.......an der Sturheit der Zwerge gabs ja sowieso kaum was zu rütteln .... besonders als nicht-Zwerg. Das war... nicht immer so leicht.

Jaa schlaft gut priester und betet für uns mit! Tempus wird sicher frohlocken wenn die Schwerter und Speere an ihre Schilde klirren und der Boden bebt in froher Erwartung des Kampfes!

Die Maid sah ihn verdutzt an .... hee, übertreibs nicht grosser ok ? aber danke für das Angebot... wenn ich schlotter vor Angst , überleg ichs mir sie grinste und schenkte ihm nun auch ein zwinkern Gute nacht bis zum nächsten maalsprach sie lieblich als sie seinem Griff entglitt...
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Stahlherz am Sa Jan 31, 2015 12:00 am

Der Priester musste grinsen als er verabschiedet wurde.

„Ich bete sicher für euch. Und Tempus mag ein kriegerischer Gott sein. Das bedeutet aber nicht das er das sinnlose Abschlachten liebt!“

Sprach Byrann noch. Leicht enttäuscht von der Aussage der Wirtin machte er sich dann vom Acker.
Sie war wirklich ein Prachtweib wirklich schade um die vollen Brüste, die heute Nacht wahrscheinlich nicht von ihm gesehen werden. Nun kaum im Zimmer wurde das ganze vergessen. Er dachte nicht weiter an die hübsche Frau die ihm hier über den Weg gelaufen war nein er machte sich an das Übliche um die Uhrzeit. Waffenpflege, Körperpflege und schlafen. Er schwang sich also erst mal aus der Kleidung und wusch sich etwas in der Wasserschüssel die im Zimmer stand. Dann begann er die Waffe zu reinigen. Auch wenn er sie nicht zum kämpfen benutzt hatte war, dass wichtigste für einen Krieger, eine gepflegte Waffe.

Kaum hatte er das alles hinter sich gebracht. Legte er alles fein säuberlich zusammen Schild und Waffe griffbereit am Bett. Legte sich nieder und würde hoffentlich eine erholsame Nacht haben. So das er am nächsten Morgen direkt nach Goldwasser reiten konnte. Vielleicht würde er da etwas erfahren das wichtig war. Nicht umsonst rief man gerade ihn aus dem Norden in die Stadt, oder?
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Riskaria am Sa Jan 31, 2015 12:49 pm

Hauptsache man bleibt am leben oder nicht! heheh Die Männer lachten...

Diese Nacht träumte er von der rothaarigen und ihren Bergen von Holz vor ihrer Hütt´n. Doch dabei blieb es auch. Der Traum verging so schnell wie er gekommen war.

Schon dämmerte der Morgen und bald würde sich Byrann aufmachen den letzten Weg nach Goldwasser hinter sich zu bringen

(Weiter gehts in Goldwasser, Hafenviertel. Von Weltensend nach Goldwasser (Erledigt!): 8 k EXP Byrann)
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Gefrorener Fisch & Spezialitäten (Kurz vor Sonnenaufgang)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten