Chroniken von Davanus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Chroniken von Davanus

Beitrag von Riskaria am Sa Mai 16, 2015 4:50 am

(Riskaria) Fynn zitterte ...das war...unmöglich.... wie konnte er nur so gross sein! die Hand allein konnte ihn umschliesse nund ihn zerdrücken wie eine See-Schnecke...Davanus konnte es ja noch nicht sehen ,doch als er sich umdrehte ,wuchst ein Monster empor, dass nicht mit dem verglichen werden konnte, was er sonst gegenüberstand....er war einen augenblick wie gelähmt, während das Monster sich aufrichtete und einen ohrenbetäubenden Schrei von sich gab, der alle Haie verschreckte.... Fynn nahm die prinzessin und würde am liebsten ganz weit weg laufen... doch die Türe war verschlosseen...... so ein verdammterfickmist! wie kommen wir hier raus! Seine Schwester sah ihn an.. du musst ihm helfen , Bruder. Wehe du scheisst dir jetzt in die schamflossen... aber ich ...ich hab son schiss! das is riesig! Davanus musste wohl noch den Mut bei seinem Mitstreiter entfachen ...und auch in sich selbst...denn es sah so aus als sollte er allein ...diese Monströse Abomination besiegen.
(Riskaria) (XD weiss ncihmehr ob du darauf regiert hattest xD )
(Riskaria) (jedenfalls, WHATU GONNA DO ! XD )
(Davanus) ((Ja, weil ich glaub danach hab ich erst die Aura aktiviert .. ma rauskramen xD))
(Riskaria) (aye XD )
(Davanus) Als er erst einmal das vollständige Ausmaß dieser Kreatur zu Gesicht bekam, verschlug es selbst die Sprache Davanus'. Es stand in keinem Vergleich zu irgend etwas, dass er beschreiben könnte. Es war riesig. Monströs. Gewaltig. "Tempus, wenn du mich noch öfters fallen und andere fällen sehen möchtest, wäre etwas Hilfe ganz gut!", mit diesen Worten erhob er sein Schwert mit welchem Schwung er den Anfang seiner Aura signalisierte. Der Aura der Tapferkeit. Während er auf ihre Entfaltung wartete, überlegte er schon, wie er das Ungetüm am besten anginge. Alles fällt irgendwie. Die Frage ist nur, ob seine Klinge hierfür reicht.
Riskaria wirft 1W20: - 4 -
(- Fynn der tapfere -)
(Riskaria) (xDD noop ! )
(Riskaria) Davanus stand einer Herausforderung gegenüber die er so nichtmal in seinen Alpträumen sah.... Octopus Tentakel peitschten aus dem Kopf des Biestes hervor, während seine Hände wie Krabbenscheren geformt aus dem schwarzen Beschwörungsring emporstiessen. Davanus musste seine Chance nutzen und umgehend etwas unternehmen. Zwischen den Tentakeln ragte ein Schnabel,wie der eines Vogels hervor und öffnete sich leicht...darüber lag der Kopf mit 2 roten funkelnden Augen so gross wie die Teller auf denen Davanus normalerweise Spanferkel as . Mhhhh Ferkel.... irgendwie lief ihm das Wasser im Mund zusammen. Fynn wirkte kurz verstört doch sah dann zu Davanus, der sich so positionierte und einen kranz aus beissendem Licht um ihn entstand der sich bald in einem bläulichem Türkisem Schimmer äusserte der sich um Davanus gesamten Körper im Wasser ausbreitete und selbst Fynn spürte diese "Schleier" gleich war er voller Mut.... das war der auserwählte Krieger..... er führte das Schwert das die Prinzessin retten sollte. Sie konnten nicht verlieren Nagut Davanus, bereit um es mit dem Übel aufzunehmen ?! dann lasst uns kämpfen wie nie zuvor ! taktaktaktaktaktaktkatktktkknarrterte er los und würde angreifen ! er traf mit seinem Schwert doch es klang ,als träfe er auf metall. Sein Schwert vibrierte und der riesige Gegner schien so langsam zu ihm umzudrehen als er diese..... Fliege bemerkte. eine Schere glitt in Fynns richtung!
(Davanus) Als ob das Untier nicht bei seinm ersten Anblick schon grauenerregend genug war, zog die riesige Bestie immer mehr aus dem Beschwörungsportal heraus. Tentakel und scherenbesetzte Klauen. Dann noch dieser Schnabel, der auf dieser Kreatur noch gefährlicher aussah, als er es vermutlich schon war. "Halte einen Moment aus, ich werde uns noch einen Vorteil verschaffen.", innerlich grinste er dabei. Vorteil. Eine riesige Leiter musste erbaut und erklommen werden, dass man der Kreatur überhaupt ans verletztliche Leder konnte, geschweige dass es sich um einen Vorteil handelte. So faltete er die Hände, ließ die Waffe und das Schild aber, so gut es ging, dabei in den Händen, als er das Gebet von einem Segen Tempus berief.
Riskaria wirft 1W20: - 7 -
(- cthulu ! -)
(Riskaria) (ouhh xD )
(Riskaria) (rettungswurf ohren! Xd )
Riskaria wirft 1W20: - 18 -
(- fynn! googo -)
(Riskaria) (he has no ears ! XD )
Davanus wirft 1W20: - 16 -
(- Tempus, olle Sau, mach ma! -)
Riskaria wirft 1W20: - 14 -
(- fynn aattttck -)
(Riskaria) Das grosse Urmonster stiess einen Ohrebetäubenden Schrei aus als es mit seiner rechten Schere nach Fynn schnappte, dieser wurde jedoch von Davanus gestärkt und war sehr flink ,seine kleine Gestalt brachte einen gewissen vorteil , doch Tentakel schnalzten bereits um sich in seine Richtung aufzumachen. Den schrei überstanden beide ohne sich beeindrucken zu lassen und glänzten wie nie zuvor.... .Davanus glaubte nun sogar zum ersten mal das Tempus selbst ihn beobachtete .... und ihm vielleicht sogar helfen sollte.... doch wissen konnte er es nicht. Er musste darauf vertrauen .... er musste seinem Gott vertrauen.... .der Segen wurde ihm bereits gewährt und dem blauen Schimmer kam noch ein bleicher silberner Feuerrand um ihre Körper die aus der unerlöschlichen Flamme zu kommen schienen..... nun waren sie definitiv gewappnet und Fynn fühlte isch gut ! nach dem ausweichen atackierte er direkt ein Auge vom Untier, da sein Körper aus sehr hartem Panzer zu sein Schien... die tentakel und augen waren die weichsten teile so auf die schnelle zu urteilen.Aber auch am gefährlichsten nahe am schnabel! aber fynn war unverWüstlich !und er traf , stach ins Auge, doch es war nicht so weich wie er erwartete .... das untier schrie und schlug mit den tentakeln um sich !
(Davanus) Beobachtet von seinem Gott? Bei diesem Gefühl stiegen in Davanus sowohl stolze, als auch aggressive Emotionen hoch. Er fühlte sich wie ein Gladiator in den Augen jenen Gottes, den er zu huldigen schwor. Doch was war er zu Tempus? Vertrauter oder Spielzeug? "He.", schnaufte der Paladin kurz aus. 'Vielleicht ist er da, vielleicht auch nicht. Jetzt, auf jeden Fall, muss ich überleben.' mit diesen Gedanken umfasste er das Heft seines Schwertes fester. Der Segen hatte einen Grund. Einen Vorteil im Kampf? Ja, mehr oder weniger. Aber er war ein Tempus-Krieger. Keiner, der auf Verteidigung .. Leben .. oder Heilung Wert legte. Er hatte etwas, dass er für mehr Vernichtung opfern konnte? Dann würde er das! Und so tat er es Fynn, dem nun mutigen Fischmenschen gleich, und griff eines der Augen an ..
Davanus wirft 1W20: - 16 -
(- +50 dmg durch Opfererung der 10 Extra-LP's -)
Davanus wirft 1W10: - 7 -
(- Tempus Segen -)
Davanus wirft 1W10: - 3 -
(- 8 -)
Riskaria wirft 2W20: - 10 - 2 -
(- tentakel vs fyn und dava -)
Riskaria wirft 1W20: - 3 -
(- fynn rettungswurf dex -)
(Riskaria) (nochmal dava dex rettungswurf! XD )
(Riskaria) Fynn fühlte sich beflügelt und rief LOS DAVANUS JETZT GREIF IHN AN! da war der Paladin schon im Wasser und bewegte sich gekonnt vorwärts, wie es ihm gezeigt worden war. Seine klinge lächtzte... der Wiederbringer liess seinen Glanz aufleben mit dem Opfer von Davanus um dem Wesen eine schwere Wunde zuzufügen und suchte genau das andere Auge, das tellergross vor ihm emporragte als er durch eine Schere hindurchhuschte bevor sie sich schloss und stiess mit seiner ganzen geballten kraft ins Auge... er sah grüne flüssigkeit austretten und sich im Meerwasser wie Rauch verbreiten...... nochmal erklang ein Schrei ,doch diesmal viel geqüalter als vorher.(155 Schaden von Davanus durch Opfer an dem Tiefendämon! (Bonus vom wiederbringer tritt in Kraft).....Die klinge frohlockte...endlich wieder ein Todfeind das sie zur strecke bringen konnte....sie wollte ihr Blut...sie wollte tiefer ins Auge hineinstechen ,doch Davanus konnte die Klinge beherrschen und sich bereitmachen ,denn die Tentakel schossen nach beiden um sie zu greifen ,während das ungetier die Scheren nach oben stemmte und gegen die Decke donnerte....es versuchte doch nicht die Kuppel über der Halle zum einsturz zu bringen?! .....Bumm....donnerte es und steine rieselten ,einige schon sehr grosse ! Fynn wurde von den Tentakeln gefangengenommen und eingequetscht bis er violett anlieff... er pustete schon ganz heftig ! (25 punkte schaden! +5 jede weitere Runde) das hielt er nicht lange aus ! davanus konnte seine widerlichen Greifer mit Wiederbringer abwehren!
Davanus wirft 1W20: - 8 -
(- Waaaaah! -)
(Davanus) Ärgerlich. Beide konnten die Augen weiter angreifen, doch die Tatsache das Fynn von den Tentakeln gefangen genommen wurde, änderte diesen Plan. Ob es nun das menschliche in Davanus war, einen Kameraden zu befreien, oder das rationale, nicht die Hälfte an Kampfstärke einbüßen zu wollen, der nächste Angriff musste wohl oder übel besagten Tentakeln gelten. Man konnte nur hoffen, dass wenn man selbst nicht weit genug ins Fleisch der Kreatur reichte, dass sie mit ihren Klauen einen Ausgang schaffte, für die drei. Während gleichzeitig ein Eingang für etwas anderes geschaffen wurde, was sich für dieses ganze Blut interessieren konnte. So folgte nun ein weiterer Rittersschlag!
Davanus wirft 1W20: - 11 -
(- Rittersschlag -)
Davanus wirft 1W10: - 10 -
(- 7- Tempus u.u -)
Riskaria wirft 1W20: - 4 -
(- fynns angriff nach der befreiung ! -)
(Riskaria) (mann is der kacke xD )
Riskaria wirft 1W20: - 7 -
(- big bad mob ! -)
(Riskaria) (der aber auch xD )
(Riskaria) Die Steinbrocken wurden grösser und knallten auf den Boden gefährlich nahe bei der ... Prinzessin ! ... doch sie begann langsam aufzuwachen und sich aufzurichten ... und zu erkennen was da vor sich ging ! ... Davanus schlug auf die Tentakel ein und befreite Fynn ! Habt dank! nun weiter! rief er! Da öffnete das untier seinen Schnabel und riss den Kopf nach hinten ! es sammelte dabei eine Menge Energie im Maul! ...doch es war viel langsamer als bisher und es musste sich konzentrieren .. die Brocken von Decke brachen auf und gaben den freien Ozean über sich luft.... Fynns nerven lagen blank und er verfehlte mit seinem Angriff das auge .Kurz darauf bemerkten sie wie die Prinzessin ihre Hände hob und betete ...dabei würde das Untier schwächer werden .... die so undurchdringbaren Stellen schienen nun verletzlicher!
(Riskaria) (dein segen is ausgelaufen ! )
(Davanus) ((Wie ein lecker Tank .. xD))
(Riskaria) (XDDDD yeah ! xD )
(Davanus) Davanus merkte den freien Ozean über sich, doch noch war es nicht die Zeit zum fliehen. Nicht das der törichte Versuch der Kreatur sonst einen direkten Treffer erlaubte, denn egal was es nun mit dieser seltsamen Gestik versuchte, einen direkten Treffer wollte er selbst bei einem Furz vermeiden. Darum wählte er auch nicht den frontalen Angriff, sondern schwang sich nach der Rettung Fynn zur nächstgelegenen Flanke der Kreatur um von der Schräge aus der Kreatur ihr Auge erneut anzugreifen. Es sollte fallen und das nicht zu Konditionen, die für sie günstig waren!
Davanus wirft 1W20: - 1 -
(- Rittersschlag -)
(Davanus) ((ACH FUUUUUU SYSTEM! xD))
(Riskaria) (nooo xD )
(Riskaria) (wuerfel nochmal mal seh nwie schlimm es wird xD )
Riskaria wirft 1W20: - 7 -
(- fynn! -)
Davanus wirft 1W20: - 13 -
(Riskaria) Sie hatten es in der Hand ,dieses Untier konnte nicht freigelassen werden ! sie mussten etwas dagegen tun , davanus spürte dessen finstere und diabolischen Absichten. Doch in einem Moment der unachtsamkeit, schlang sich um seine Schwerthand ein Tentakel und der Kopf des Monsters wandte sich ihm zu Samt schnabel und aufladendem Angriff.... Fynn taumelte etwas , würde jedoch sofort eingreifen wollen und diesmal sehen ,dass ihn seine Schwester unterstützte. So wählte er den Nackenbereich ,auf dem er leicht stehen konnte und rammte dort sein Schwert hinein wo vorher kein durchkommen war, durch die volle Aufmerksamkeit auf Davanus, gelang es ihm , wenn auch wackelnd, diesen Schlag zu vollführen woraufhin das beschworene Tentakelmonster aufzuckte .....es brauchte daher viel länger um den Angriff endlich zu vollenden das es plante. Das war gut für die beiden, denn es fühlte sich bereits nach Zerstörung an.... Davanus wurde kurz darauf wieder losgelassen, durch diesen Stich von Fynn, das Monster drehte sich erneut und wollte nach Fynn peitschen und ihn stattdessen sich vornehmen wenn es mal ungestört war einen moment.
(Riskaria) (ahja , 10 Schaden Davanus durch den griff )
(Davanus) Dieser Anblick vor dem geistigen Auge. Was, wenn die riesige Kreatur in den Meeren nicht für ihren Untergang sorgte? Oder schlimmer, wenn es wusste, dass es sich hiermit nicht anlegen brauchte und statt eins beseitigten und eines geschwächten Problems, sahen sich die Wesen unter Wasser zwei Bedrohungen gegenüber? 'Ver-', knurrte der Paladin innerlich, als die Tentakel der Kreatur ihn erwischten und packten. Auch wenn er dem Kapitän des Schiffes gegenüber großspurig erklärte, dass Tempus-Paladine anders tickten, es stimmte nicht. Statt Heilung und Bekehrung wählten sie einen radikaleren Weg, das Ziel und die Sorge blieben aber die gleichen. So sah er sich dem Maul der Kreatur gegenüber, welches gerade eine unbeschreibliche Attacke auflud, als er in seinem Kopf so viel mehr "Verdammt"s und "Verflucht"s durch seinen Kopf jagte, als seine Lehrmeister Gebete aufsagte und befahlen. 'W-?', stoppte dieser Gedanke kurz, als der Tentakel wieder locker wurde. 'Fynn!', huschte es kurz durch seinen Kopf, als er sich sofort aus der Tentakel sinken ließ nur um kurz darauf wieder in Richtung der Kreatur zu preschen. Keine Müdigkeit vortäuschen. Nicht irritieren lassen. Die Kreatur musste fallen!
Davanus wirft 1W20: - 17 -
(- Rittersschlag -)
(Davanus) ((!O_O))
Riskaria wirft 1W20: - 12 -
(- fynn rette dich ! -)
(Riskaria) (uf XD )
Davanus wirft 1W10: - 9 -
(- Tempus! -)
(Davanus) ((7 xD))
Davanus wirft 1W20: - 8 -
(- Rettungswurf -)
(Riskaria) (crap xD aber gerettet xD )
(Davanus) ((Crap rescues me .. again! xD))
Riskaria wirft 1W20: - 10 -
(- fynn atackee! -)
(Riskaria) Sie arbeiteten zusammen, das fehlte dem riesigen Monster. Wie fliegen die einem stetig aber die wunden schlugen.....Gebrüll wurde laut er riss die Krallen nun entgültig herunter und donnerte einen dunkelvioletten Strahl mit schwarzem Kern in das schwarze Wasser ,was sofort begann blasen zu schlagen! sie entkamen da das Tier in gewisse Rage geriet nach diesen ganze nervigen Attacken ! und diese Priesterin! sie schwächte es..... schwächte es zu sehr ! quälte es von innen ! auch nach ihr wurde nun nach dem strahl gegriffen! denn noch eine Attacke setzte es in seinen Rücken ! es war wütend! Davanus entkam auch den Felsbröcken die wieder herabregneten und immer mehr den Boden füllten.... und da stand sie, die Prinzessin ihres Volkes ohne Angst und kanalisierte ihren Zauber während alles um sie herum begann zu zerbrechen, bis auf die Hoffnung ihrer Freunde und ihre eigene.!
Riskaria wirft 1W20: - 3 -
(- princess -)
(Riskaria) (ouh xD )


Riskaria) Sie entkamen.... nach einem heroischem Kampf entkamen sie zu dritt dieser Ebene in der es so Dunkel war. Wieder leuchteten beide Fischmenschen mit ihrer Magie den Weg, während Davanus ihnen folgte..... Keine Spur weiterer riesiger Kreaturen...eigentlich fühlte er Frieden.... und es fühlte sich gut an.... während sie beim "Spalt" wieder emporstiegen.... Obwohl das dunkle Ungewisse in den noch tieferen Stellen des Spalts... einen komischen Nachgeschmack hinterliess.... Der Weg nach oben verlief sehr ruhig. Sogar die Meeres und tiefenbewohner schienen nicht an ihnen interessiert.... Manch ein Fisch und ein Rochen drehten in sicherer Distanz ihre Runden und dann ...sah er endlich wieder richtig das Licht... und er konnte besser sehen als die ganze Zeit zuvor.....Zurück in der Stadt wartete bereits der König, Vater der Prinzessin, auf sie und kam ihnen entgegen Gelobt sei Tempus und seine Streiter, gelobt seid ihr alle! mein Kind! ich bin so froh er würde sie erstmal in die Arme schliessen und sie war ebenso glücklich....aber noch erschöpft... Kommt! sagte er daraufhin wir sammeln uns in der Halle , dort gebe ich euch eure Lampe wieder und nochetwas. Ich gewähre euch die Möglichkeit , zu einem eurer ehemaligen Gefährten zu gelangen... in einem Augenblick, denn hier kannst du nicht bleiben. Du gehörst zu deinesgleichen. Oder ich kann euch ein Tor nach Goldwasser öffnen. Wie ihr es euch wünscht so soll es geschehen, auch ohne Lampe.
(Riskaria) Der König nickte leicht, während er auf seinem Thron platz nahm. Mit einem Fingerzeig wurde ihm die Lampe höchst feierlich überreicht... Ihr könnt auch noch bleiben ,wenn dies euer Begehr ist. Doch keiner wollte bisher wirklich länger als nötig unser Reich erforschen. Dabei gibt es vieles zu entdecken und neue dinge, für euch erdlinge. Aber dennoch. Ihr müsst laufen mit euren Füssen und nicht schwimmen, wie wir.er pausierte kurz und lauschte Davanus ...der Ernst wurde deutlich und auch seine Miene wurde strenger... allerdings.... Ich kann euch zu einem Halbling namens Mik bringen , zu Ferren Janos, Zu Grim Stahlherz, oder auch zu einer Blonden Streiterin namens Terissar, oder auch zu einem Mönch namens Keleen oder einem Totenbeschwörer namens Azmodan. sagte er....doch nichts zu deren Aufenthaltsorte. ob er danach fragte?...wenn ja würde man ihm diese sogar mitteilen.... Ferren stahlherz grim und mik waren kurz vor goldwasser auf dem Seeweg nur wenige meilen von hier und Terissar befand sich sehr weit weg in der zuflucht der Helden,Keleen befand sich auf einem Schiff in unbekannten Gewässern. Doch das schiff würde er finden können wenn nötig. Und Azmodan war ebenso bei Ferren,mik,stahli und co
(Riskaria) Gut, dann bleibt und kehrt zu mir zurueck wenn ihr euch entschieden habt. Solange wird man euch eine der besten Unterkünfte bereitmachen und euch mit allen köstlichkeiten verwöhnen die wir hier fuer eurer Art auftreiben können darunter waren wohl auf heisser quelle gekochter hummer, schrimps und fisch, manchmal auch etwas seetang um den fisch oder die schrimps einzuwickeln ,doch er sehnte sich bald nach einem richtigem Schnitzel und kartoffelsalat.
(Davanus) Wohin. Das war die Frage, die sich der Paladin nun zu stellen hatte. Einige Zeit verging bis dahin, in der er die Stadt unter Wasser noch etwas kennen lernen konnte. Der König dieser Unterwasser-Stadt offenbarte ihm die Möglichkeiten. Zu zwei seiner Freunde nach Goldwasser, zu dem Mönch auf ein Piratenschiff unbekannter Destination oder aber er folgte seiner Glaubensschwester, oder besser Halbschwester, zu den Ruinen von Kaldir. 'Hast du dich entschieden?' wurde der Paladin gefragt, der mit einem bedächtigen Nicken bestätigte eine Wahl getroffen zu haben. "Ich möchte zu den Ruinen von Kaldir.", denn schließlich gab es nichts, was ihn anderswo reizen würde. Er könnte natürlich nach Goldwasser zurückkehren und sich ausraten, doch was tat er hier? Nichts anderes, nicht seit sie die Prinzessin gerettet hatten. Noch dazu durfte man nicht vergessen, dass Ritter des Tempus eine besondere Neigung zu Blutgier haben, wenngleich es auch sehr brutal klingen mochte, war es das. Ruhen konnte er, wenn er tot war, auch wenn das dadurch früher als 'erwünscht' wäre.
(Riskaria) Es gab in der Tat jede Menge zu Essen und sehr unterhaltsame Musik während ein Fest entstand das mehrere Tage lang anhielt. Er durfte sogar mit der Prinzessin tanzen und Fynn davor bewahren zuviel Schwefel aus den heissen Quellenspalten abzukriegen...Er glaubte das die Prinzessin wollte das er blieb. Fynn war der gleichen Meinung. Nur der König nicht. Er sagte, Davanus dürfte nicht bleiben, denn seine Reise endete nicht hier. Wenn er irgendwann zurückkehren wollte, stünde ihm dies jedoch offen.
(Riskaria) Der König empfing ihn in aller ruhe diesesmal und hob die Augenbraue bei seiner Entscheidung.... So sei es denn Davanus. Ich muss euch danken Held aus den trockenen Landen ihr habt meinem Volk einen grossen Dienst erwiesen. Ihr werdet immer willkommen sein... ihr seid also bereit? ... er hob sein Zepter und würde einige Worte in Fischmensch-Sprache formen bevor die Spitze aufleuchten würde ....sollte Davanus bestätigen.... ging es auch schon los .... er verschwand aus der Unterwasserstadt....Es fühlte sich kribbelig an und er spürte den Zauber der in seine Glieder kroch, ihn zerlegte und in einem Augenblick .... spürte er eine sanfte doch kalte Brise auf der Haut.... es fühlte sich eigenartig nach so langer Zeit an .... erst Sekunden später würde das Panorama in seiner Wahrnehumg ankommen.... er stand auf etwas erhöhten, denn unter ihm war ein Meer aus Grün zu sehen ...dunkles, bedrohliches grün an vielen Stellen und an anderen Stellen voller Gestrüppe und Farne.... es war..... menschenleer... nie besser gesagt.....er konnte die Wildnis spüren ... einen Adler schreien ... und die Reste einer uralten Stadt erkennen , die von dem grünem Meer zurückerobert wurde in einem Prozess der Jahrhunderte.... Stücke alten Gemäuers waren wurzeldurchdrungen und selbst die Stelle an der er stand war vollkommen von ranken bewachsen ..... er war auf dem höchsten Punkt eines grossen Gebäudes.... es war eine viereckige Fläche vor ihm in dessen Mitte eine Säule stand, gerade so hoch wie seine Hüfte ungefähr... dahinter führten Treppen abwärts... auf der gegenüberliegenden Seite lag im Schatten eine kleine Kammer..... er hatte nicht viel dabei um in der Wildnis sein Leben zu gestalten ..allzuviel Vorräte konnte er nicht mitnehmen ... ganz weit am Rande des grünen Meeres , sah er jedoch im Süden ein Bollwerk aus hohen bergen..... wenn er sich erinnern konnte, sollte die Zuflucht der Helden nicht fern sein von den Ruinen von Kaldir.... doch wäre es klug den ganzen Weg dorthin zurückzulegen , nun da er bereits mitten in den Ruinen gelandet war.... ? aufjedenfall wollte er nicht hier kampieren wo ihn jeder Jäger und Asfresser sehen konnte..... ausserdem spürte man eine Finsternis in der Gegend die durch die Menschenleere nurnoch düsterer wirkte..... und aufeinmal durchbrach ein Hallo... Davanus die Stille und sie kam aus dem dunklen Kämmerlein... hinter der Säule....
(Davanus) "Es war mir eine Ehre, dass ich euch helfen konnte.", erklang die Stimme Davanus', ehe er nickte und so dem König zustimmte, ihn nun in Windeseile über den Raum zu befördern. Es war wie ein Schlag ins Gesicht. Denn wenngleich das Meer seinen Körper zurückhielt und er sich sichtlich freier fühlte, nun da er wieder an Land war, fehlte es an der Leichtigkeit des Wassers. "Ha ..", keuchte er kurz aus, streckte seine Arme auf die Seite und neigte seinen Kopf nach hinten. Das war es also. Weg von Fynn, seiner Schwester und den Meermenschen und nun wieder in seiner Welt. Ob er sie wieder sehen würde? Fragen, die er sich später stellen konnte, wenn er in einem sichereren Gefilde war, zu dem diese Ruinen hier nicht galten. Seine Vorräte waren knapp und die Ruinen ein viel zu offensichtlicher Ort. Er musste erst einmal in die Wälder entschwinden, wo er dann entweder Reisen oder Jagen konnte. Doch dann horchte er auf, zog geschwind seine Klinge, als er merkte, dass der Klang der ihn in Alarmbereitschaft versetzte, von der Kammer hinter der Säule kam. So weit weg? "Hallo ..", kam es mit einem offenen Klang aus der Kehle Davanus'. Er erwartete so weit entfernt keine Antwort, war aber neugierig ob er sie doch bekam, während er den Treppen folgen würde, wenn er bis dato keine Reaktion bekam, um sich dann der Kammer zu nähern. Hier sollte es nur eine geben, die seinen Namen kannte und auch diese sollte schon längst viel weiter sein.
(Riskaria) Die Stimme klang tief.... tiefer als die meisten Stimmen die man bei Menschen vernahm und Davanus hörte diese Tiefe zum ersten Mal... es war jedoch nicht die Tiefe der Stimme die am meisten Eindruck machte.... vielmehr war es die Erhabenheit die darin mitklang und eine gewisse härte...getragen wie auf....... eine Gestalt trat aus der Dunkelheit der Kammer hervor in einen braungrünen Kaputzenmantel gehüllt... die Kaputze verdeckte sein Haupt die ersten Schritte... bis der Fremde seine schwarzbraunen Hände hob und die Kaputze zurückstreifte.... Man hat dich und deine Taten bemerkt und nun bist du bis hierher gelangt. er musterte ihn von oben bis unten eindringlich aus seinen so weiss hervorstechenden Augäpfeln mit dunklen Kern.... seine schwarze Haut bot dabei diesen starken Kontrast.... eine Krähe krächzte und flog an den beiden vorbei, doch der Fremde sah ihr nicht nach ,sondern fixierte die Augen des jungen Paladin... Wenn auch nicht wirklich aus eigener Kraft....er schlitzte die Augen leicht und seine Lippen pressten sich etwas aneinander.... Ich....muss mich wohl vorstellen..... Mein Name lautet Zachariel.... und wir dienen dem gleichen Gott..... Dabei schien die Sonne flammige Schatten auf den Boden zu werfen .... Schatten die nicht da sein sollten um des Fremden schultern die wie Flammende Flügel aussahen .... wenn man etwas Fantasie hinzutat...
Riskaria zeigt dieses Bild:
(Riskaria) (nur mit mantel xD )
(Davanus) ((Morpheus!))
(Riskaria) (!! XDDD jaaaa )
(Davanus) Er folgte dem Klang der Stimme zur besagten Kammer, wo ihn ein schwebender Mantel erwartete. Mehr oder minder, da die dunkle Haut des Mannes in etwa der Farbe des Umhangs entsprach, der ihn in den Schatten hüllte. Ein Waldläufer mit Erfahrung hätte sicher weit mehr gesehen, doch Davanus sah genug. Sein Schwert behielt er in der Hand. Es war kein Dolch, den man immer wieder aus dem Mantel zaubern konnte, die große, schwere Klinge aus heiligem Stahl war so aber allzeit bereit. Ihre Spitze neigte aber nach unten, unter Kriegern fast schon ein Symbol der Zuversicht und des Respektes, dass man sie nicht so schnell erhob. Noch bevor Davanus fragen konnte, wer er war, beantwortete der Unbekannte diese Frage von selbst. Zachariel. Nie hatte er diesen Namen zuvor gehört. "Tempus ...", es hatte den Klang einer Frage, doch er stellte dessen Namen nur in den Raum um zu sehen, ob besagter Zachariel überrascht wäre oder einfach weitersprach. "Was wollt ihr?", kam es mit gewisser Neugierde aus seinem Mund, während seine Klinge noch immer durch die Luft strich. 'Dieser Schatten ..', dachte er. Oder auch nicht, so verwunderte es ihn einfach nur und sein Blick richtete sich über, beziehungsweise hinter Zachariel, doch es fand sich nicht die erwartete Flamme, die den Schatten zu verantworten hätte.
Riskaria wirft 1W20: - 5 -
Riskaria wirft 1W20: - 16 -
Riskaria wirft 5W20: - 11 - 14 - 7 - 12 - 1 -
(- sahariel -)
(Riskaria) (eh zacha xD )
(Davanus) ((Schon klar .. xD))
(Riskaria) Als der Name Tempus aus Davanus hervortrat, neigte Zachariel sein Haupt in eindeutiger Zustimmung. Die Frage, die wir uns alle stellen ist doch eher, was IHR wollt.....IHR habt nun Aufmerksamkeit. IHR habt gekämpft und euren Stolz bewiesen, immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Ganz besonders viele gefangene Seelen habt ihr aus ihren Untoten hüllen befreit und nun.... seit ihr hier ... in den Ruinen einer einstigen grossen Stadt der Menschen auf der Suche.... sucht ihr nach eurem Vater?..... Wollt ihr ihm nacheifern ....? oder eurem Onkel?.... Ihr wisst welches Ende dieser Weg nimmt... Seit ihr bereit euren Willen zu behaupten bei dem was ihr euch zur Lebensaufgabe verschrieben habt?...... dann zeigt es mir .... Davanus hörte das unheimliche klackern ..... Das Klackern der Ghoule ..... sie kamen die Wände hochgekrochen .... einer sprang geschwind auf Davanus zu..... ein weiterer erschien und wollte Zachariel angreifen..... Davanus wurde nur knapp verfehlt und das ärgerte den Ghoul als seine scharfen Krallen über den bewachsenen Boden kratzten um wieder Halt nach dem Sprung zu finden.....Zachariel wurde von hinten angegriffen, jedoch packte er seinen Gegner am Hals . Allein die Berührung der Gestalt schien den Untoten von innen her zu verbrennen , Licht trat aus allen Schädelöffnungen , bevor seine Sterbliche hülle wieder zu dem Staub wurde aus dem sie einst erschaffen worden war.... doch es waren nicht nur 2 .... das Klackern verriet es ... sie kamen.....
Davanus wirft 1W20: - 17 -
(- Ritterschlag auf verärgerten Ghoul -)
(Riskaria) (bäm xD )
(Davanus) 'Sucht Ihr nach eurem Vater? Wollt Ihr ihm nacheifern? Oder Eurem Onkel?', die folgenden Worte, dass er wusste wohin das führte, verschwammen in seinem Unterbewusstsein. Statt Zachariel sah er seinen Onkel vor sich. Der Mann, der ihm verriet, dass er seinen Posten als hochrangigen Krieger Tempus für ein friedvolles Leben mit seiner Frau und seinem Sohn aufgab und dass auch er, der Onkel selbst, Opfer erbringen musste. Das es auf diesem Weg nicht einfach wurde. Doch die Vergangenheit holte Davanus Vater ein und nahm ihm diesen, weswegen er den gleichen verdammten und verfluchten Weg einschlug, den sein Vater verließ und von dem ihn sein Onkel abriet. Gleich darauf hörte er es. Das Klackern. Der Puls schlug höher, immer schneller, doch es war nicht Angst was ihn trieb, sondern die reine Wut. Seine Lebensaufgabe? Das er seinen letzten Tropfen Blut, und noch weit darüber hinaus, alles dafür geben würde um den letzten untoten Abschaum von der Erde fegen würde. Sie nahmen ihm seinen Vater, also würde er sie alle mit in jene Hölle reissen, die ihn am Ende seines Pfades erwarten würde. Der Ghoul sprang auf Davanus, doch zu greifen bekam er nur ein aalglattes Schild, welches ihn an seinem Ziel abprallen ließ. Zwar mochte der Ghoul aufknurren, war bereit sein verfehltes Ziel erneut anzugreifen, doch da bohrte sich auch schon die geheiligte Klinge durch den Schädel der Kreatur. 'Mein Vater starb wegen euch ...', glitt der Gedanke durch seinen Kopf, fast als würde er diese Umgebung ausblenden, wenngleich er für den nächsten Angriff bereit war, '... also werde ich jeden von euch töten.'
Riskaria wirft 1W20: - 14 -
(- ghoul .... -)
Riskaria wirft 1W20: - 3 -
(- more ghoul... -)
Riskaria wirft 1W20: - 11 -
(- noch mehr ghoul ! -)
(Davanus) ((o.o .. oooookay .. eine AoE wäre nun fein xD))
(Riskaria) Der erste Ghoul fiel enthauptet von Davanus zu boden und zerfiel.... doch nachdem dieser Geschichte war, kamen 3 weitere bereits über die Ranken an der Seite der Treppe hinaufgeklettert und gingen auf ihn los , 2 von ihnen schafften es ihn zu treffen ( 20 Punkte Schaden gesamt!).... Nutze die Wut doch lass sie nicht deinen Geist einnehmen , sonst wirst du offen für Angriffe. tönte der Engel grossspurig, er hatte auch leicht reden ..die Ghouls waren auf seiner Seite keine Gegner für ihn .... Tempus Engel waren etwas anders als alle anderen Engel...sie waren eine disziplinierte Einheit... man könnte fast behaupten eine Armee....wenn es denn viele von ihnen gab.... aber vermutlich nicht, da sie zu gerne kämpften.
(Riskaria) (hehehe xD naja hast ja was ähnliches xD )
Davanus wirft 1W20: - 17 -
(- Ghoul in greifbarer Nähe -)
Davanus wirft 1W20: - 2 -
(- Berserk-Mode -)
(Davanus) Das er die Stimme dieses Mannes all zu klar hörte, verstörte den jungen Mann wohl am meisten. Der Tunnelblick setzte sich auf und ein jeder Ghoul wurde für sich als sein letztes Ziel gesehen, doch Zachariels Stimme brach durch diesen Tunnel hindurch. "Das ..", knurrte er kurz, als der erste Ghoul an ihm vorbeihuschte, "... habe ich .. ", erneut knurrte er, ob des zweiten Treffers, ".. NICHT VOR!", mit diesem Gebrüll, sauste das Schwert darnieder, auf den einen Ghoul der ihn als letztes traf und nicht schnell genug vom gepanzerten Paladin weg kam. Die Klinge durchriss seinen gesamten, geschwächten Körper. "Ich kann noch nicht sterben." Davanus war ein Krieger, das war ob seines Glaubens offensichtlich. Doch etwas, was seine Kameraden damals nicht erlebten, als sie 'nur' Goblins und Orks, sowie Sumpfhexen, angriffen, war der Hass, der in ihm schlummerte. Es waren Ghouls, die ihm damals seine Mutter und seinen Vater nahmen und während er mit eiserner Disziplin jede Art von Kreatur erschlagen konnte, waren es die Ghouls die in ihm einen Hass weckten die ihresgleichen suchten. Zwar sagte er dem Mann im Umhang gegenüber, dass er sich kontrollieren konnte. Doch was zählte dieses Wort bei einem solchen Berserker? Zum Glück des anderen Ghouls, traf sich die Klinge des Paladins beim zweiten Angriff nur mit dem Boden der Ruine, statt mit dem verdorbenem Fleisch des Untoten.
Riskaria wirft 2W20: - 6 - 6 -
(Riskaria) Der langsamste unter den Ghoulen fiel Davanus als erstes zum Opfer, die pure Zerstörungskraft glitt durch seine Klinge als er diesen traf. Die anderen klackerten jedoch nurnoch lauter und bewegten sich mit kleinen Sprüngen hin und her ... dann griffen sie jedoch beide gleichzeitig an...... Ihre Krallen versuchten in die Plattenrüstung um Davanus herum zu stossen wo sie ihn zu packen bekamen, doch diesesmal fanden sie keine Lücke an der sie einen Kratzer hinterlassen konnten ,man hörte nur das scheussliche Geräusch welches ebenso entstand, wenn Fingernägel über eine Schultafel kratzten.. Die Ghoule waren sichtlich erschüttert und rissen ihre Mäuler auf ...... Zachariel verschränkte die Arme und sah Davanus bei dem Regeln dieses Konflikts zu... und erhob nicht nochmal das Wort.... doch der Engel sah die Rage in der sich der Paladin steigerte.... und in Gedanken sagte er zu sich selbst , dass dieser Paladin noch viel über sich und sein Leben lernen musste.... jedoch fehlte es ihm nicht an Glück ...was andere Defizite nun.... wie man sah ,auchmal aufheben konnte....doch auf sein Glück ... konnte man sich einfach nicht verlassen ....
Davanus wirft 2W20: - 5 - 8 -
(Riskaria) (treffen beide xD )
(Davanus) Zwar wurden die Ghoule immer mehr und einen gewöhnlichen Menschen würden sie wohl in Panik versetzen, doch der Engel mit den flammenden Flügeln konnte ohne Schwierigkeiten erkennen, dass diese Situation den Paladin antrieb. Fast so, als hätte er einen nicht-zu-bändigenden Selbstzerstörungsdrang. Zwar wusste er, dass er noch zu lernen hatte um seinen Kampf auf einem Niveau auszutragen, dass diese Ghoule zu einer Nebensächlichkeit wurden, doch was brachte es, wenn der Verstand von seiner rachsüchtigen Seele vernebelt wurde? Er, der Paladin, griff an, wobei die erste Klinge den Ghoul zwar schwer traf, doch so, dass er sich nicht auflöste, was ebenso für den zweiten Untoten galt. Beiden einen leichten Treffer verpassend, gelang er an ihnen vorbei, ehe er sich mit erhobenem Schild vor ihnen aufstellte, nur eben auf der anderen Seite. "Kommt schon, holt euch diese frische, pulsierende Fleisch!", rief der Paladin, fast schon in einer Art Wahn, wenngleich er nur ihre unvorsichtige Attacke abwartete.
Riskaria wirft 2W20: - 17 - 6 -
(Riskaria) Selbstzerstörerisch..so würden es die meisten nennen ... andere vielleicht überheblich.... er sollte seinen Gegner ein Ende bereiten , so schnell er konnte. Doch danach war ihm wohl noch nicht... Schwer angeschlagen durch die Macht seiner Waffe... würden die Untoten dennoch sein Fleisch jagen angetrieben von einer unersättlichen Gier.... der erste sprang ihn förmlich an und umklammerte ihn ...dabei biss er Davanus in den Hals! der zweite langsamer und konnte gerade noch rechtzeitig von Davanus abgeschüttelt werden nach dem ersten. ( 10 Punkte Schaden an Davanus) Zachariel beobachtete ihn einfach weiter...vieles konnte man aus der Art zu kämpfen eines Mannes erfahren ...
Davanus wirft 2W20: - 7 - 10 -
(- Berserker Teil 2 -)
(Davanus) Es hatte wenig mit der Überheblichkeit an sich zu tun, es war einfach nur so, dass die rasende Wut Davanus ihm Nachteile bescherte, so wie es der Enge vorhersah. Ihm fehlte der Überblick und auch wenn er glaubte, er würde diese Kreaturen gezielt ausschalten, so war es in erster Linie seine Wut. Sie mochte härter, dafür aber ungenauer zuschlagen. Darum verfluchte sich der Paladin auch selbst, zumindest in seinen Gedanken. Statt dass er ihnen einen so gezielten Tod verpasste, wie er es mit ihrem ersten Bruder tat, war es fast schon eine Quälerei. Ob für sie oder ihn, war dabei eine gänzlich andere Frage.




_________________
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten