Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Sa Feb 28, 2015 1:44 pm

Nun war Ferren wieder aufgebrochen nach der Schlacht der Priaten und den Reparturen. Es war schon eine traurige Sache erst Davanus der sich in die tiefe des Merres mitreisen lies und dann Keelen der der sie verliess. Die kliene Ema hatte nicht wirklich ein verständnis dafü naja gut sie traute auch gerade nur ihrn Bauchgefühl und das fühlte sich nicht so an als wäre jemande wichtiges Gestornen. Zudem ging es ja noch um ihr Lied sie wollte wissen welches Ende diese begonne Liebesgeschichte zwischen Terissar und Ferren nehmen würde.

Zum Abend hin die Se war glücklicher weise ruhig geblieben würde so das die kleine noch nicht Seekrank geworden war. Sie ging an deck hate ihre Harfe zum aufpassen bei ihren sacheln liegen gelassen. Oben auf Deck angekommen streckte sie sich einmals ausgibig und würde dann ganz nach vorne zur spitze des Schiffes gehn. Sie würde auf die Reling klettern und etwas nachdenklich nach vorne sehen. Goldwasser das war ihr nächstes ziel den anderen war lezten dort estwas schrecklich zugestossen und die Frage stand noch offen wer dafür verantwortlich war. Aber war ema nun auch in gefahr sie hatte Ferren geholfen die wieder zu finden der ein anderer loshaben wollte. Das löste doch ein mulmiges Gefühl bei ihr aus.

Nach dem sie eine weile nach vorne geblickt hatte wohin sie seglenten würde sie von der Reling hüpfen und mal umsehen ob noch jemand anderes von ihren Freunden auf Deck war. Doch sie konnte nur den Grisgrämigen und scheinbar immer schlecht gelaunten Asmondan sehen. Naja dieser wollte auch nach Goldwasser und scheinbar hatte man es auch auf ihn abgesehen schließlich gehöhrte dieser auch zu den Schiffbrüchigen. Sie würde auf diesen zu tappsen und den Kopf von der einen Seite zur anderen legen wie sie den Mann betrachte. war schon Umheimlich wie finster der immer rein Blickte aber ganz umschön war er nicht.

"Guten Abend der Herr ich schau immer aus dem Fenster als würde es Regen. " Ema zögerte war wohl nicht der besste ansatz ein Gespräch anzufangen. "Entschuldigung , " meinte sie etwas schnell nach. "Mich macht es etwas Nervös wenn ich an Goldwasser denke. Ich meine scheinbar wollte euch da einer los werden und nun habt man euch geholfen da wird man es wohl auf uns absehen. Und keiner weis wer damit zuzun hat. " Palaaterte sie sie schnell drauf los nicht das er sich gleich abwand und weg ging. " Ich meine wir wurden doch alle als Helden gefeiert und ich wüsste nicht wenn man damit verärgert haben könnte. " Sie legte einen Finger auf die Wange und wirkte nachdenklich. Eigendlich kann es ja nur was mit den Adligen zutun haben, einer der nicht gerade Gut zu dem Kleinen goldlord steht. Denn wäre es der Kleine gewesen hätte er uns sicher nicht zu der Besagten Blohnung noch zusätzliche Geschenke gemacht. Findet ihr nicht ? " Fragte sie Asmodan. "Ich weis garnicht auf wenn wir achten müssen wenn wir in Goldwasser ankommen oder ob dies umbemerkt bleibt. Bestimmt kann sich wer an euer oder unserer Freunde Gesichter erinnern und dann würde gewiss alles von forne beginnen. Ferren will ja Terissar weiter suchen doch ob keiner versucht ihn aufzuhalten? Viele viele Sorgen. " schloss sie eben ihre Gedanken ab und hoffte etwas mehr oder etwas anderes von Asmodan zu erfahren.
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am Sa Feb 28, 2015 8:00 pm

zu dämmertal konnte man aus vielen gründen fürchten. seine magie vorneweg, aber auch seine kalte und teils herzlose art. doch ja, er sah aus wie ein man im besten alter, gepflegt und gesund, mit einer adligen blässe, die einem fürst oder könig schmeichelte. er hatte ema letzendlich bemerkt, denn auch wenn er aus meer hinaus blickte mochte er nicht ganz so abwesend sein wie er wirkte. zwar war er nicht so aufmerksam wie keleen, doch der klare blick und die disziplin hinter diesem liesen ihn aufhorchen. tatsächlich hatte er schon vor gehabt die kleine drauf anzusprechen, dass es taktisch unklug war so vielleicht ein gespräch zu starten, doch sie bemerkte es selbst. und wie sie sich wendete und drehte entglitt ihm langsam ein lächeln. sie lies ihn gar nicht zu wort kommen und versuchte sich zu erklären. schließlich wand er nach ihren letzten worten den blick wieder hinaus aufs meer. die stimme war ruhig, klar im klang und hatte fast etwas sanftes, dass mit den kalten meeresbriesen mitwehte, "hinterfragt jeden und vertraut niemanden je ganz. das hört sich hart an, aber so könnt ihr nichts verlieren und einzieg dazu gewinnen." seine stimme würde in den letzten worten verklingen, wie er dann wieder zu ihr blickte, "es heißt freunden kann man vertrauen. ich werde es wohl nie völlig können, dafür lehrte mich da leben schon zu viel schmerzliches, aber es würd mich freuen, wenn ich euch mehr als allen anderen trauen kann, jetzt, nach all dem."
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am So März 01, 2015 11:46 am

Grim war natürlich auch nicht wirklich zur ruhe gekommen. Wie auch, auch wenn Ferren Terrisa liebte so konnte man zu dem zwerg sagen das er sein blut vergossen hatte mit terrisa an seiner seite. Er würde die Schildschwester fnden. und dazu noch den auftrag seines kÖnigs erledigen. So war ein zwerg nun einmal. UNd grim war ein guter freund wenn man sein vertrauen hatte und die Paladindame hatte dies gewonnen in kämpfen und gesprächen.
Er kam nicht umhin das gespräch von ema und dem nekromanten zu vernehmen.
"Ein guter rat, auch wenn er schmerlich sein kann. Ich gehe davon aus das uns gerade weil wir die helden waren , jemand an den kragen wollte. Wir hatten bei dem Volk durch den sieg einen guten ruf. Einen Ruf der dazu führen könnte da man uns folgt und nicht den lords und ladys."
Grims tiefe bass stimme drang an die ohren der beiden als er aus dem schatten trat. er ver genau dann hoch gekommen als das gesüräch begonnen hatte daher hatte er alles gehört. Aber sich erst nach den worten gemeldet. Warum auch nicht sollte man doch ein gespräch nicht unterbrächen. ODer?
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am So März 01, 2015 12:25 pm

Ema zo etwas die die bauschige Wange hoch bei den Worten, " ziemlich doof wenn man niemanden vertrauen kann, dann kann man ja nie man die Schultern hängen lassen. Allso scheint nicht gerade lustige zu werden was auf Goldwasser auf sich zukommt. "

Die kleine seufzte etwas und würde den Blick zu Stahlherz lencken der zu den Beiden heran kam, " Guten abend du, " meinte sie und grinste ubnd lauschte den Worten von Stahl. " Meinst du wirklich das es nur darum geht, wenn ich bedanke was in der Zuflucht passiert ist wirkt es fast so als hätte noch jemand Gründe dafür wertvolle verteidiger den Bachrunter zu spühlen. Ich meine da war ein Drache ... ein verdammerter DRACHE. " Sagte Ema und benutze ihre Arme um den Drachen in einem Bogen den sie mit beien Armen schlug zu beschreiben. " Nach dem alten Geschichten über Drachen ist es doch total Dumm sowas zu tun. Obwohl das alles ist erst danach passiert und das Lord Dolvin ...der kleine eben uns Schickte ist doch sein Ansehen damit gestiegen. Das würde heissen man sollte einfach mal nachforschen wer das größte intresse hat dem kleinen goldLord zu Schaden." Ema machte mal wieder eine große Pause, " Aber so lange wollten wir uns nun auch nicht in Goldwasser auf halten ich zumindestens nicht und du wohl auch nicht Grimm. Also wer wird es heraus finden? " Fragte die kleine und hob die Schultern fragend hoch um sie dann wieder sincken zu lassen.
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am So März 01, 2015 12:49 pm

er begrüßte grim mit einem höfflichen nicken und lies auch seine worte ins gespräch einfließen. auf eine gewisse weise war emas sorge sogar unterhaltsam, wenn er sich davon nicht nerven lies. in dem fall ging er die verschiedenen möglichkeiten auch noch mal durch. "es kann natürlich auch sein dass er ein gutes angebot für seine neuen schmückstücke bekommen hatte. das würde erklären warum unsere sachen verkauft werden sollten, und nicht einfach mitgenommen wurden. andererseits hätte er seine schätze wohl eher wieder in seine schatzkammer gelegt. es gibt viel vielleicht, wenn und aber, tatsache ist, man war hinter uns herr, nicht hinter dem teuren und edlen was wir mitführten. vielleicht sollten wir gar im neuen land an eine besondere persönlichkeit geliefert werden, vor dem drachen." er atmete schwer durch, "wir müssen davon ausgehen, dass man von nicht wissen wird. mik hat wohl noch einige kontakte, und ich werde auch noch mal mit ferren sprechen. ich werde wohl vorerst in goldwasser bleiben. ich werde herausfinden wer dafür verantwortlich war, und euch für eine gute heimkehr alles vorbereiten. dass das keine saubere sache wird brauch ich nicht zu erwähnen, nehm ich mal an."
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Mo März 02, 2015 2:02 pm

Der Zwerg schüttelte den kopf nickte dann aber doch.
"Ema egal was uns passiert ist, es wird mit den Lords zusammen hängen. Entweder weil wir zu gut waren. Keiner hatte damit gerechnet das wir Grünklee befreien können. Oder weil man dem Lord seine Truppen schwächen will."
Er verschränkte die arme und nickte.
"Stimmt ich werde nicht lange bleiben, ich habe noch eine andere aufgabe und werden wieder nach osten reisen. Vielleicht helfe ich ferren bei der suche nach seiner liebsten. Vielleicht auch nicht. Das wird sich entscheiden wenn es so weit ist.
Dann sah er zu Azmodan.
"In ordnung, so lange ich in Goldwasser bin kann ich helfen. Ich will genau so wie ihr, dass wir diese Sachen aufklären und lösen. Ich würde der Person die dahinter steckt, gerne mein Axt in den Kopf schlagen.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Mo März 02, 2015 3:23 pm

Die kleine ema würde beiden Lauschen und nickte, " Also ich werde aus alle fälle Ferren helfen den sowas Romantisches werde ich sicher nicht mehr miterleben und zudem ich habe ne Harfe da muss man ein Lied schreiben. Und mal sehen wenn der Zwerg da auch noch was vorhat vieleicht ein Lied des tapferen Zwerges. " Ema kicherte. "Also werden bis auf Missou Asmodan alle weiter ziehen. Da werdet ihr aber sehr vorsichtig sein müssen ... ihr seid ja eigendlich nicht gerade Kerle die sich leich überweltigen lassen aber dann habt ihr alle auf ne Insel festgessen. Vieleicht steckt ein Magiere dahinter oder naja vieleicht wurdet ihr betäubt. Egal wie lange unser aufenhalt also ist ich denke das es dennoch gefährlich für uns alle wird. " Dann sah Ema Asmodan wieder an und schien etwas Skeptisch trein zu blicken, " jaja seine Kontakte alles Gauner und Schufte. " sie seufzte wand sich dann wieder an Stahl und legte die Arme verschrenkt hinter den Kopf. " Hat Ferren schon gesagt wielange voraussichtlich unser Aufenhalt in Goldwaaser sein wird? "
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am Di März 03, 2015 7:18 am

"das ist es ja-" würde azmodan erwidern, "ich denke dass er nicht länger als zum vorrätefassen und wunden lecken, wie man so schön sagt, bleiben wird. euer angebot freut mich zu dem, stahlherz, doch ich denke eure fähigkeiten werden dann eher im osten gebraucht. um mich braucht ihr euch zudem keine sorgen zu machen. ich habe verdachte, und werde meine nachforschungen versuchen subtil angehen zu lassen. egal wer für das hier alles verantwortlich war, er ist kein narr. ich bin mir zudem sehr sicher, dass man uns gezielt unseren erinnerungen beraubt hat. entweder durch magie, oder durch drogen. ich werde für beides eine möglichkeit zuzm schutz finden, und ein tagebuch beginnen. sollte mir was passieren, müsst ihr nur nach diesem suchen, und ihr werdet meine schritte nachempfinden können, aber hoffen wir, dass es dazu nicht kommt." er würde darauf hin, zwei momente nach seinen letzten worten, genug zeit für zwei drei worte der anderen beiden, wieder ansätzen, kurz zögern, "es - ich glaube nicht dass die suche nach terissa von erfolg gekröhnt sein wird. ihr solltet euch nicht zu viel versprechen. wir haben alle gesehen was passiert ist. es ist wahnsinn, über den verlust eines geliebten, der ferren grade antreibt. sie ist ins zentrum des übels gelaufen. hitner ihr ist alles zusammen gebrochen. untote und der drachenlich haben die stadt überwältigt und das böse hat dieses reich bis ins mark durchzogen. die gegner waren gewaltig, und selbst für uns, die wir abseits standen hätte es fast kein entkommen mehr gegeben."
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Di März 03, 2015 8:50 pm

Grim nickte bei azmodans worten.
"Das habe ich mir gedacht, aber das angebot musste ich zumindest aussprechen."
Zu ema sagte er erst mal nichts doch dann wurde auch ihr eine antwort gegeben auf das ganze. was sie gefragt hatte
"Das seh ich genau so wie Azmodan. Er wird die vorräte auffüllen und vielleicht einige Informationen einholen und dann wird er aufbrechen. ICh werde noch ein paar sachen erledigen und vorher mit Ferren einen treffpunkt ausmachen.
Er deutete auf das schwert das er noch auf dem Rücken trug und.
"Ich will endlich wissen was das für ein schwert ist. Daher werde ich die Schmieden und den Magierladen aufsuchen müssen bevor es weiter geht.

Er schmunzelte, dann wurde er wieder ernst auf die letzten worte die Azmodan gesprochen hatte.

"ICh bin nicht nur auf der suche nach Terrisa, Ferren ist ein freund und ich helfe meinen Freunden. Dazu erledige ich noch etwas und dann. wenn ich alles erledigt habe, schlage ich dem typen der hinte rallem steckt mit der axt den kopf ein. Und wenn es das letzte ist was ich tuhe."
Er legte bei den worten die HAnd auf den Axt kopf. Der ZWerg war eben jemand den man nicht von seinem vorhaben abbringen konnte. ZUmindest nicht ohne wirklich guten Grund. Er war ja nicht resistent gegen Tips und Argumente.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Mi März 04, 2015 7:05 am

Sie grinste nun den Zwerg an und dann Asmondan, " Naja Ferren hat noch Hoffnung und als einer seiner Freundin hab ich auch Hoffnung. Und egal wie die Geschichte Endet denke ich das man dennoch von der Gesichte erfahren soll. Und wenn Grim noch andere Köpfe einschlägt naja dann hab ich gleich mein zweites Lied über den Hau drauf Zwerg. " Ema lachte darauf und streckte sich dann.

"Das einzigste was ich mich Frage sit wie Ferren in Goldwasser heraus findet will warum er ausgerechnet Richtung Osten nach ihr suchen will? "Sie kratzte sich am Kopf. " Hätten wir die Vorräte nicht auch auf der Pirateninsel auffüllen können? Ich meine er hätte was gesagt darüber das er es in Goldwasser erfahren würde was mit Terissar passiert ist. Ich denke das werde ich herausfinden wollen. " Die Kleine griste wieder.

Dann sah sie zu Asmodan schien kurz etwas hin und her zu überlegen, sagte dann aber erstmal nichts. Wand sich dann zum Stahlherz. "Aber ich denke wenn wir in Goldwasser sind sollten wir alle nochmal einen Trinken gehn jeder wird auf seine weise Glück gebrauchen können. " Sie lächelte.

avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am Mi März 04, 2015 7:35 am

"und vielleicht werd ich sogar, wenn die zeit gekjommen ist, darauf zurück greifen mein freund", meinte er mit einer gewissen ruhe, die von selbstverständlichkeit rührte. danach schwieg er erst ein mal. ja ferren und seine jagdt nach phantomen. er musste lächeln, wie ihm ein gedanke kam, doch vorerst lies er die kleine sprechen. was folgte war vielleicht etwas verwunderlich, "ich denke dem könnte selbst ich beiwohnen, zur abwechslung mal. hat eigentlich einer von euch noch etwas von unserer palatese? ein gegtestand, ferren vielleicht eine locke, oder etwas des gleichen, wisst ihr da was?"
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Mi März 04, 2015 10:36 am

Grim nickte und ihm war klar das dies alles so seine Weg laufen würde wie es das tat. Man würde sehen wo genau das endete und wo vielleicht einneuer anfang gesetzt wurde.
"Ich habe nichts von ihr. Ob Ferren was hat kann ich nicht sagen. Vielleicht aber schon, wenn die Liebe erblüt war kann das ja durch aus sein. Antworter er auf Azmodans worte bevor er sich an die Halblingsdame wand.
"Du wirst sicher noch einige heldenlieder schreiben können. Ob über mich oder Ferren oder sonst wen wird man sehen.
Zu der hau drauf aktion nickte er. was bestätigte das er seine Axt einsetzten würde wenn er einen Sinn darin sah. Dem jenigen den Schädel zu spalten. Siche rwürde ein zeit kommen wo auch einer wei Azmodan jemand brauchte der eiN Schild hielt.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Do März 05, 2015 7:24 am

Ema überlegte, " ne ich hab nichts aber wenn dann müsste wohl etweder Mik oder Ferren was haben. Warum ich Mik sage es würde mich wundern wenn er seine Finger bei sich behalten konnte der hat sich doch sicher was geliehn. "Bei den Wort geliehen machte Ema mit beiden Händen eine Geste als würde sie das Wort zweifelhaft in Gänsefüßichen setzen wollen. "Aber ich geh eben mal Fragen ? " Sagte sie wand sich um und Tapste spielerisch los. Doch kurz bevor sie ausser Höhr und Sichtweite verschand wand sie sich um, "Grim einer muss ja Gesichte erzählen entweder ermutigen sie einen weiter zu machen oder es besser zu machen als andere. Und die bessten Geschichten werden eben gesungen. " Sie kicherte .
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Fr März 06, 2015 8:24 am

Azmodan würde der kleinen zunicken, sich dann umblicken. Das Deck bot genug Platz und er hatte alles, was er brauchte, bis auf ein Messer. "bringt noch ein Messer mit, wenn ich mit mit einem Ja zurück kehrt, ich werd es brauchen", gab er Ema noch auf den Weg. Mit dem Zauber, Beziehungsweise Aus dem Jenseits, konnte er einiges feststellen. Nicht das es bisher ein Unterschied gemacht hatte und nicht das Ferren dem Glauben schenken mochte. Er würde mit dem Echo von Terissars vergangener Seele sprechen, dass letzte bisschen was auf Erden verweilte, das was jeder hinterlies, wenn er diese Welt verlies. Erinnerungen, Gefühle, Wünsche.

Ema nickte etwas zu Azmodan bei seinen Worten und verzog die Lippen. Dann aber Suchte sie nach Mik und Ferren. Mik fand sie wohl in seiner Hängematte und Fragte ihn der schien aber nichts von Terris zu haben oder wollte es nicht zugeben. Danach ging sie zu Ferren den sie mehr oder weniger Zufällig unter Deck traff bei einer der Gängen. Sie würde ihn nach etwas von Teris Fragen. Und dieser schien tatsächlich etwas von Terisser zu haben. Aufgeregt und mit Spannung im Bauch warte sie ab was es sein würde. Wie Ferren dann ein Band hervorholte blinzelte sie etwas verwundert. Es war nicht besondertst drei dünne Lederschnüre in drei Farben die zusammen geflochten waren und je an beiden eine Holzperle zum abschluss. Terissar hatte nicht viel was sie ihr eigenen nennen konnte und ein Goldkleid und Schuhe dazu die sie selber geschenkt bekommen hatte würde einen Mann wohl nicht gefallen. So ein Lederband konnte man zumindesten für was gebrauchen . Bestimmt hatte sich Terissar das dabei gedacht wie sie einen Tag nach dem Fest Ferren aufsuchte um ihm das zu schenken. Ema würde nur kurz erläutern das es für den Schnicken Nasehoch typen ist und das sie noch ein Messer brauchen würde.

Nach eine Weile würde Ema wieder zurück kommen in begleitung von Ferren der würde sicher nicht so einen Geschenk einfach so überlassen ohne zu wissen für was es verwändet wurde. Ema selbst wusste es ja selbst nicht. Ferren würde sich einfach an die Holzreliglehnen und sehen was Asmodan vor hatte. Wärend ema breit grinsent zu Azmodan lief. " Er hatte was . " Sagte sie und prässentierte Azmodan das Lederband. " Tadaaaaa" Dann grinste sie kurz darauf zu Grim und dann wieder zu Azmodan. " Und nun Kaput machen wirst du es nicht oder ich glaub Ferren ist nicht ganz damitr einverstanden wenn, " wisperte sie wärend sie seitlich eine Hand an ihren Mund legte so das es Ferren nicht höhren konnte. Kurz darauf würde sie aber dann auch den Dolch Prässentieren. Wobei man da schon etwas Angst haben konnte wie sie damit rum Hand hatte.

Der Nekromant hatte mit Grim noch etwas die Stille genossen. Die Beiden brauchten sich ja nicht mehr viel sagen. Gut, er klärte ihn schon auf was er vor hatte, und ob Stahlherz das gut, oder schlecht fand, war nun mal dahin gestellt. Azmodan nickte jedenfalls, wie die kleine, gefolgt von Ferren und Mik (der sich wohl kaum abschütteln lies, nachdem Ema ihm nicht sagte, wofür genau sie es brauchte) ankam. Er lauschte ihren Worten, würde dann ein Sachtes, halbherziges lächeln auflegen. "Es bleibt heil, ich nur nicht - und vielleicht auch manch anderer nicht, zumindest auf emotionaler Ebene. Ich wäre dir trotzdem sehr zu Dank verpflichtet, wenn du nicht jetzt schon mit dem Messer so herumfuchtels", gab er der kleinen Halblingsdame zu verstehen. Dabei versuchte er, wenn möglich nicht ganz so abwärtend herüber zu kommen, sie tat schließlich ihr Bestes und meinte es Gut. "Dieses Band hat Terissar lange getragen. Es stellt eine direkte Verbindung zu ihr her. Haare, Schweiß, Blut - all das befindet sich hier. gebt mir das Band, und ich werde heraufbeschwören, was von den Toten, wenn sie überwandern in andere Gefilde, hier verweilt. Ein Abbild. Erinnerungen, Gefühle, Wissen. Ihr werdet mit ihr sprechen können. Das ICH, wird es nicht sein, denn das wird bereits woanders sein und dann entscheidet."

Ema versuchte der erklährung des Azmondan zu folgen und legte dabei etwas nicht verstehend den Kopf zu seite. " em ... und das ist wie zu verstehn? also wenn sie tot ist erscheint sie hier und sie kann bla bla mit uns reden und ... wenn sie lebt ... passiert nichts ? " Fragte sie.

((Post zusammen verpasst von Ema und Azmodan.. ))
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Riskaria am Mi März 11, 2015 2:14 pm

Mik und Ferren kamen herbei und fanden den Plan nicht unversuchenswert.... Ferren gab jedoch das Band nur ungern auf... so wollte er zumindest dabei sein. Er nickte den Anwesenden zu. Sollten sie es versuchen.. Solange sie hier auf See waren ,blieben ihre Möglichkeiten sowieso begrenzt, so konnte man vielleicht etwas mehr herausfinden. Und an Azmodan´s Fähigkeiten als Nekromant zweifelte er zumindest nicht mehr.
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Sa März 14, 2015 6:08 pm

Azmodan hatte dem Zwerg etwas geschildet was er vor hatte. Wie der ZWerg sp sp was stand konnte man sich sicher denken. Magie war eine sache, nekromantie eine ganz andere. Er war sichtilich nicht davon begeistert.
Da er aber davon aus ging das Terrisar noch lebte. Würde dieser Zauber nach Adam Riese nichts bringen.

Dennoch stand er mit verschränkten armen einfach da und wartete ab. In diesem moment konnte seine axt nicht helfen. Und auch seine Rüstung nicht. Magie war eben nicht durch eienen einfachen Panzer zu bezwingen.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am So März 15, 2015 11:32 am

der ritus der als "aus dem jenseits" dekladiert wurde war so alt wie die nekromantie selbst. eine mitlerweile weitgehenst vergessene art der magie und der ursprung allen, was danach kam. die macht, mit den toten zu sprechen und die vergangenheit aufleben zu lassen. er hatte das haarband an sich genommen, ebenso den dolch und war zu den anderen auf abstand gegangen. "der ritus fordert blut-" waren seine knappen worte. ein schnitt in die handfläche, in der er auch das haarbandhielt sollte reichen. blut floss die hand hinab, tropfte zu boden und tränkte selbst das nebenliegende band in kupfernes rot. dann, kaum einen wimpernschlag säter fiel das band. es hatte noch kein tropfen den boden berührt und das sollte auch nicht folgen. sie verdunsteten in purrer dunkelheit, gleich einem schleier aus schatten, die empor wehten, fingen das band in dessen auf. dunkelstes rot, nein violett ströhmte nun aus der wunde des nekromanten, verwandelten seine vergossene lebenskraft in negative energie, die dem leben trotzte. gewisper, stimmen, vergangenes geflüster umwebte den ort, breitete sich um azmodan aus, verschlang das deck um ihn, so wie seine freunde. schemenhafte gestalten bewegten sich augenblicklich um sie herum, und es schien als wäre das licht und das leben aus der welt um sie herum gewichen. sie selbst schienen transparent, konnten durch ihre rüstungen ihre finger, ihre knochen sehen, und dadurch hindurch die diehlen des boden. wenn ein magier anwesend gewesen wäre, wüßte dieser dass solche macht nicht einzieg von willenskraft hervorbeschworen werden konnte. blutmagie war hierzu erforderlich, ein grund, weshalb die nekromantie so verteufelt und verflucht war. ferren kannte den ort der nun aufgezeigt wurde. es war nicht leicht ihn zu deuten, denn er war verschleiert. hier hatte er von ihr das band überreicht bekommen. um das band selbst hatte sich eine kaum erkennbare siulette gebildet, die das band scheinbar in den an der brust zusammengefalteten händen hielt. die stimmen waren unklar, schwach. azmodan war konzentriert. die wunde an seiner hand von den mystischen energien ausgebrant und versiegelt hielt er den zauber nun mit kraft seines willens und den gezische von formeln, einem geistigen zustand in den er sich versetzte aufrecht. er brauchte noch einige momente, bevor er sich soweit eingestimmt hätte, das er frei interagieren konnte, doch die weibliche gestalt in der mitte, vor ihm wurde nicht klarer. es war die gestalt von ferren selbst, die diesen durchschritten hatte und auf die frau zutrat. auch diese war unscharf, doch erkennbar.
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am So März 15, 2015 11:51 am

Ema blinzelte und verzog etwas schmerzhaft das Gesicht wie sich der Nekromant in die Handfläche schnitt. Sie würde dann brtrachten was passieren würde und es löste bei ihr nur ein Eiskaltes Schauern aus sie würde hinter Grimm weichen und nur etwas neugierig hinter diesen hervor sehen. Egal was da gerade vor sich ging es geviel ihr nicht so wie sie sich das vorgesellt hatte. Es war eine so kalte Magie.
Wie sie dann regelrecht verschlungen wurde die ersten Gestallten Tranzperent erschienen legte sie die Arme fierent um sie sie wäre gerade am liebste weggelaufen doch noch war sie zu neugierig was folgen würde. "Da ...da ist Ferren ...war das nicht auf dem Fest.. "ICH WEIS " fipste sie auf , " das ist wo er von Terissar das Haarband bekommen hat. Ist das jetzt gut oder schlecht ? " Fragte sie gleich und sah zu Grim den anderen und schließlich zuletzt zu Asmodan.
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Di März 17, 2015 7:37 pm

Grim bekamm schlagartig eine Gänsehaut unter der Rüstung, seine augen wurden zu schlitzen und die Barthaare räuselten sich an ihren spitzen. Magie war etwas das dem Zwerg nicht geheuer war. Es gab zwar priester unter seines gleichen aber magie wie diese war er selten in den Hallen der ZWergen anzutreffen und das hatte auch seinen guten grund.
Zwerge waren der Erde verbunden dem bodenständigen. Alles was man sehen und anfassen konnte war gut. Ein Gott war eine sache, aber so was hier gefiel ihm nicht.
Daher war sogar er kurz davor zurück zu weichen. Da stand aber ema schon hinter ihm und grim blieb wo er war. Standhaft wie der ZWergenkrieger eben war. betrachtete er sich das schauspiel.
Das mit der Haarband übergabe hatte er auf dem Fest nicht mit bekommen aber er gab eine brummende bestätigung das er auch Ferren erkannte.
"Erst mal bedeutet das nur dass das band wirklich von Terissar zu sein scheint und das Azmodan eine verbindung mit den toten hergestellt hat."
Der Zwerg klang angespannt und ernst.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Nemsis am Do März 19, 2015 8:10 am

das bild schien nur schwer zu erkennen zu sein, die worte verklangen im hall, waren kaum verständlich. vermutlich war es ferren auch so ganz recht, war das schließlich dochg ein recht privater augenblick gewesen. vielleicht um so beängstigender das es tatsächlich möglich war solcherlei dinge in erfahrung zu bringen. das vermittelte einmal mehr, dass sie gegenüber der magie, die in der welt gewirkt wurde, gläserne figuren zu sein schienen. azmodan fing wieder an was zu zischen. das bild verschmloz ineinander, wie ferren bei terissar ankam. die welt schien ort, zeit und wirklichkeiten gleichersam einfach quer durch zu vermischen. das zentrum des bandes wollte sich anbei nicht wieder zu was deutlichem formen. eine verzerrte, nur vaage humanoide gestalt rannte, hielt, fiel und schien zu ringen. dann war es ein streich von azmodan. ein einfacher wink miot dem zauberstab der nun das band zu boden fallen lies und die inwirklichen energien wieder hinter den schleier der realiität versickern lies, so das e3in jeder sich bald wieder unter dem sternenhimmel wieder fand. er atmete tief durch. "es ist nicht, das resultat dass ich erwartet hatte zu sehen, gleich mehr als ich erhoffen vermochte", begann er die unterhaltung, blickte dann gezielt gen ferren. "von ihrer persönlichkeit wurde bislang nicht genügend freigesetzt um sie herauf zu beschwören. es gab abgaben, auch sehr emotionale, die wieder verklangen - sie lebt, bisher, dass ist sicher. wie, kann ich euch nicht beantworten."
avatar
Nemsis

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 10.01.15
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Riskaria am Fr März 20, 2015 2:15 am

Woooow. sagte Mik mit grossen Glubschern. Als wäre dies das erste Mal, das der Halbling solch eine Magie angewandt sah.

Ferren hingegen wirkte angespannt, seine Hände waren zu fäusten geballt und seine Augenbrauen leicht zum Nasenbein hingezogen, während sein Blick sehr scharf auf die Projektion von Azmodan fiel.

Das ist sie... keine Fragewhisperte er.

Doch in der Vergangenheit. Was kannst du über das jetzt herausfinden Azmodan.? fragte er, recht neutral. Er liess die Emotionen die er empfand aussen vor.Das stand nun auch nicht zur Debatte. Sondern es galt mehr über ihren Aufenhaltsort herauszufinden, selbst wenn er im Totenreich sein sollte.
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Terissar am Fr März 20, 2015 7:15 am

Ema blinzelte und schien immer noch nichts zu verstehen. "Jetzt sagt doch mal was das jetzt bedeutet ? " Fragte sie und sah in die andere Gesichter ob es einer dieser verstehen würde. Doch es sah nach Emas entfinden nicht danach aus . Sie würde nun langsam wieder hinter Stahl hervor kommen und blinzelte dann zum Himmel wo die Sterne funkeln dann fröstelte es sie und sie schüttelte sich . " brrruuhh das war ziehmlich Umheimlich ? " stellte sie fest.
avatar
Terissar
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 284
Anmeldedatum : 17.11.14
Alter : 29
Ort : Gelsenkirchen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Riskaria am Di März 24, 2015 3:44 am

Sie lebt. Dabei erhellte sich ein wenig seine Miene. Wenn Azmodan das bestätigte , war er umsomehr überzeugt.

Das räumt zumindest mit den Zweifeln hoffentlich auf. Nun sind wir bald in Goldwasser und dort werde ich den Rest der Antworten suchen die mich zu ihr führen werden. Gebt also nicht auf meine Freundeer sah kurz zu Ema ,dann zu Mik und wuschelte diesem durch die Haare als er herausging. Ja...Ferren war aufjedenfall schon etwas besser drauf, doch lächeln wollte er noch nicht. Erstmal würde er selbst das Ruder übernehmen, denn Goldwassers Häfen waren bereits zu erahnen am Horizont.

Mik ...war überrascht über dieses Verhalten und er brauchte kurz um sich wieder zu richten. Das sah schlimmer aus als vorher! alles verwusselt und zerzusselt! doch man sah dem "Capitän" kurz nach...

Solange er diese Dinge erledigt die er zu erledigen hat, müssen wir eigene Sachen in Goldwasser erledigen. Er erwähnte dabei nicht, die Jagd nach ihrem Entführer ....nur allgemeine "Dinge"....

Nicht zuletzt neue Rationen kaufen, denn mir riechts, dass wir nicht lange in Goldwasser bleiben werden. Aber wer will da auch schon lange bleiben, freiwillig, pah.er rieb sich aber grinsend die Hände a la "ich nehm sie alle aus und verschwinde dann wieder erstmal"- Ausgezeichnet.
avatar
Riskaria
Admin

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 33
Ort : Fuerteventura

Benutzerprofil anzeigen http://riskaria.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Stahlherz am Mo März 30, 2015 1:21 pm

Grim zuckte leicht zusammen, denn wirklich damit gerechnet was nun passierte hatte er nicht.
Es war doch zu seltsam in allem. Der ZWerg mochte magie nicht doch es war wichtig zu wissen das sie noch lebte.
"Sie lebt noch, dass ist das wichtigste."
Mit den worten wand sich auch der zwerg ab um seine sachen zusammen zu packen. Es wurde zeit das man in GOldwasser eintraf. Er würde noch was erledigen das Schwert schien mehr zu sein als nur eine Klinge und er wollte wissen was genau.

Damit waren die anderen wohl alleine bei azmodan.
avatar
Stahlherz
Abenteurer
Abenteurer

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 13.11.14
Alter : 34
Ort : Bochum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Seefahrt nach Goldwasser (Gruppe : Stahlherz, Ema, Asmodan und v. Mik)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten